Wer hat Lust, Kindern beim Lesenlernen zu helfen?

Die Initiative „Mentor Euskirchen“ sucht noch ehrenamtliche Helfer, die Spaß am Lesen mit Kindern haben und bereit sind, eine Stunde pro Woche zu investieren

 Anna Franzmann, Karl-Heinz Beck, Renate Preuß (v.l.) bilden das Herz der Initiative „Mentor Euskirchen“. Bild: Privat

Anna Franzmann, Karl-Heinz Beck und Renate Preuß (v.l.) bilden das Herz der Initiative „Mentor Euskirchen“. Bild: Privat

Kreis Euskirchen – „Lesen ist pures Abenteuer, und wer nicht lesen kann ist draußen“, weiß die ehemalige Lehrerin Anna Franzmann. Sie gehört zu den Mitinitiatoren von „Mentor Euskirchen“, einer Gruppe von Leselernhelfer, die sich ehrenamtlich an Schulen engagieren. Dort unterstützen sie Kinder, die Probleme beim Lesen haben oder nicht richtig verstehen, was sie da lesen.

Zum neuen Schuljahr sucht die Initiative, die zum Verein der Freunde und Förderer der Stadtbibliothek Euskirchen e.V. gehört, noch ehrenamtliche Helfer, denn immer mehr Schulen im Raum Euskirchen haben Kinder, die einen Lesepaten gut gebrauchen können.

Die Leiterin der Kuchenheimer Grundschule, Beatrix Schuhmacher, hat bereits im vergangenen Schuljahr von dem Projekt profitiert. Vier Kinder an ihre Schule hatten einen eigenen Lesepaten.

Dabei hat Schumacher festgestellt, dass sowohl Kinder als auch Lernpaten von den Stunden profitieren. „Also generell ist die Atmosphäre immer sehr nett. Die Mentoren freuen sich auf die Kinder und die Kinder freuen sich auch auf ihre Lesepaten, und es ist toll zu sehen, wie die verschiedenen Generationen miteinander zusammenarbeiten.

Das Resultat: die Kids sind selbstbewusster, machen im Unterricht besser mit und trauen sich mehr.

Die Erfahrung hat auch Dr. Maria-Regina Neft gemacht. Sie ist eine von rund 20 bereits ausgebildeten Mentoren für den Raum Euskirchen. Ihr Lesepatenkind im vergangenen Schuljahr war die zehnjährige Maria. Neft ist über die Stadtbibliothek Euskirchen auf die Mentoren aufmerksam geworden. „Ich habe gedacht, dass kann ich durchaus mal machen. Eine Stunde pro Woche mit einem Kind, das gern liest und vielleicht noch ein bisschen Unterstützung braucht, ist problemlos zu managen.“

Die Initiative „Mentor Euskirchen“ würde gerne noch viel mehr Schulen mit Lesepaten versorgen, aber dazu braucht sie noch ehrenamtliche Helfer. Die sollten Kinder mögen, selbst Spaß am Lesen haben und auch bereit sein, eine Stunde pro Woche zu investieren.

Wenn sie die Leselernhelfer gern mal kennen lernen möchten, können sie das ganz unverbindlich tun. Zum Beispiel über den Verein der Freunde und Förderer der Stadtbibliothek Euskirchen e.V..

Wenn Sie selbst ehrenamtlicher Lesehelfer werden, oder mehr über Mentor Euskirchen erfahren wollen, finden Sie hier Kontakt:

Anna Franzmann, Tel. 02251 / 77 80 18, AFranzmann@gmx.de

Karl-Heinz Beck, Tel. 02251 / 74 96 5, karl.heinz.beck@t-online.de

Renate Preuß, Tel. 02251 / 14 76 84, renpreu@web.de

Kommentar verfassen