Pfeile fliegen bis zu 200 Meter weit

Die St.-Sebastianus-Langbogenschützen laden erneut zu einem Turnier auf Burg Eicks ein. Bild: Privat
Die St.-Sebastianus-Langbogenschützen laden erneut zu einem Turnier auf Burg Eicks ein. Bild: Privat

Mechernich-Eicks – Die St.-Sebastianus-Langbogenschützen aus Bad Münstereifel veranstalten am 20.und 21. Oktober wieder ihr international besetztes Schießen „At the Marks“ auf Schloss Eicks. Bei diesem in Deutschland einzigartigen Turnier wird zum Teil über 200 Meter genau und auf durch Bäume und andere Hindernisse verdeckte Ziele (Marks) geschossen. „Das gibt es nur bei uns“, so Pressesprecher Peter Dreßen aus Kall. Aus diesem Grund brauchen die Schützen auch eine Versicherung bei der International Longbow Archers Association, bevor sie an den Start gehen.

Die Anmeldung zum Schießen kann vor Ort am Samstag bzw. Sonntag erfolgen. Voranmeldung und Überweisung bis zum 10. Oktober werden jedoch mit Startgeld-Ermäßigung um jeweils 1 € belohnt.

Die Burg Eicks gibt den festlichen Rahmen für das Turnier. Bild: Privat
Die Burg Eicks gibt den festlichen Rahmen für das Turnier. Bild: Privat

Zur Teilnahme am gemeinsamen Abendessen am Samstag ist eine Vorabüberweisung von 15 € erforderlich.

Zugelassen sind nur Holzbogen und Holzpfeile (keine Glasfaser-laminierten Bögen). Eine Zuggewichtsbegrenzung gibt es nicht. Die Wertung erfolgt in den Klassen Damen, Herren, Kinder.

Auf dem Platz ist den Weisungen des Field Captain  Folge zu leisten. Hunde sind nicht erlaubt.

Weiter Infos auf www.bogenschuetzen-badmuenstereifel.de.

Kommentar verfassen