Kaller Feuerwehrnachwuchs feiert 20-jähriges Bestehen

Einige Jugendfeuerwehr-Mitglieder der ersten Stunde sind heute gestandene Floriansjünger – Arbeit der Jugendfeuerwehr dient Existenzsicherung der Löschgruppen  

Die Jugendfeuerwehr Kall im 20. Jahr ihres Bestehens. Bild: Feuerwehr Kall
Die Jugendfeuerwehr Kall im 20. Jahr ihres Bestehens. Bild: Feuerwehr Kall

Kall – Einen runden Geburtstag kann die Jugendfeuerwehr des Löschzuges Kall im Oktober feiern. Obwohl der Kaller Feuerwehrnachwuchs selbst zwischen zehn und 18 Jahre alt ist, blickt die Truppe am 14. Oktober bereits auf ihr 20-jähriges Bestehen zurück. Einige, die 1992 nach der Gründung in die Jugendfeuerwehr eintraten, sind heute in der Einsatzabteilung gestandene, aktive Feuerwehrmänner.

Dass die Arbeit in der Jugendfeuerwehr nicht nur in Kall zur Existenzsicherung der Löschgruppen  beiträgt, weiß auch der Leiter der Gemeindefeuerwehr Kall, Harald Heinen. In der Regel wechseln in Kall jährlich zwei Mitglieder der Jugendfeuerwehr in die Einsatz-Abteilung, sobald sie das Alter von 18 Jahren erreicht haben und mit einer soliden Grundausbildung ausgestattet sind.

Schon 1972 gab es im Löschzug Kall zaghafte Anfänge einer Jugendfeuerwehr, doch der damalige Jugendwart Josef Klinkhammer konnte nicht verhindern, dass die Gruppe schon bald wieder einschlief. Ganze 20 Jahre später, als es in der Löschgruppe Wahlen schon längst eine engagierte Jugendfeuerwehr gab, kam es 1992 dann auch zur Gründung der heutigen Jugendfeuerwehr im Löschzug Kall. Stefan Roos und Christian Poth zählten damals zu den ersten Mitgliedern, nachdem sie zunächst in Wahlen mitgemacht hatten.

Denn Josef Klinkhammer hatte 1974 in Wahlen einen neuen und diesmal erfolgreichen Versuch der Gründung einer Jugendfeuerwehr gestartet. Im Verlauf der Jahre gesellten sich in Wahlen auch Kaller und Sistiger Jugendliche hinzu. Aus Kall waren schließlich so viele Jugendliche in Wahlen dabei, dass sie sich 1992 unter Leitung von Brandmeister Werner Lang als Kaller Jugendfeuerwehr selbstständig machten.

Später übernahm Hauptfeuerwehrmann Karl-Heinz „Charly“ Reger das Kommando über den Kaller Feuerwehrnachwuchs. Seit dem Wechsel von Reger in die Alters- und Ehrenabteilung im vergangenen Jahr wird die heute 18 Mitglieder starke Jugendgruppe von Jugendwart Alexander Lang und dessen Stellvertretern Jessica Michel und Andreas Becker geleitet.

Den Geburtstag der Jugendfeuerwehr feiert der Löschzug Kall am 14. Oktober ab 10.30 Uhr rund um das Feuerwehrgerätehaus mit einem Tag der offenen Tür. Höhepunkt der Feierlichkeiten ist eine große Feuerwehr-Olympiade, an mehrere Jugendwehren aus dem Kreis Euskirchen teilnehmen wollen. Auf dem Vorplatz soll außerdem eine Fahrzeug- und Geräteausstellung stattfinden.

Ab 13 Uhr soll über Sinn und Zweck von Rauchmeldern in Wohnhäusern aufgeklärt werden. Für die Unterhaltung der Kinder – und vielleicht späteren Jugendfeuerwehrmitgliedern – ist unter anderem mit Wasserspielen, einer Hüpfburg und dem beliebten Kistenklettern gesorgt. Auch die Jugendfeuerwehr selbst wird den Geburtstagsgästen unter Beweis stellen, was sie so alles kann. Um 16 Uhr ist auf den Kirmesplatz eine Schauübung mit echtem Feuer geplant, dass die Jugendlichen löschen müssen.

Quelle: Feuerwehr Kall

Eifeler Presse Agentur/epa

Kommentar verfassen