Zeichnungen von Conrad Franz im Kunstpunkt

Diese Zeichnung von Conrad Franz zeigt eine alte Buche in Blankenheim. Bild/Repro: Gudrun Klinkhammer
Diese Zeichnung von Conrad Franz zeigt eine alte Buche in Blankenheim. Bild/Repro: Gudrun Klinkhammer

Gemünd – Der bekannte Tiermaler Conrad Franz wird ab Samstag, 13. Oktober, 14 Uhr, Werke im Kunstpunkt-Gemünd/Eifel, Aachener Straße 5, (gleich neben Hotel-Restaurant Dahmen), präsentieren. Bei den Ausstellungsstücken handelt es sich in erster Linie um Zeichnungen, die  Eifeler Motive zeigen.

Conrad Franz wuchs in Westfalen auf. Mit seinem Großvater, einem Förster, verbrachte er viel Zeit in der freien Natur. Bei seinem Vater, einem Künstler, nahm der junge, kunstinteressierte Mann Zeichenunterricht. Seine ersten großen Ausstellungen führten Conrad Franz in die USA, 1975 nach Ohio, Illinois und Indiana. Auch stattete er in den Vereinigten Staaten Hotels aus und fertigte zwei Deckengemälde von mehreren Quadratmetern Fläche an, die die vier Jahreszeiten darstellen.

Zu den weiteren außergewöhnlichen Aufträgen gehörte 1983 der Auftrag der Bundesregierung für den Entwurf und die Ausarbeitung einer Schenkungsurkunde an US-Präsident Ronald Reagan. Seine Vielseitigkeit und Freude am Ausprobieren haben Conrad Franz zu den verschiedensten Produktionen angeregt, so auch auf dem Feld der Gebrauchsgrafik. Er entwarf Motive für Millionen von Haribo-Tüten, gefüllt mit den berühmten Goldbären und Lakritzkonfekt. Zwei Wochen lang werden die Franz-Werke im Kunstpunkt zu sehen sein. Die Öffnungszeiten: Samstags und sonntags von 14 bis 17 Uhr und donnerstags und freitags von 15 bis 17 Uhr.

www.kunstpunkt-eifel.de

(Quelle: Kunstpunkt-Gemünd)

Kommentar verfassen