„Adventsgeschichten“ um St. Martin, Nikolaus und mehr

Holzheimer Figurentheater „spielbar“ zeigt an Sonntag, 11. November, seine neuste Inszenierung mit Schauspiel, Puppentheater und Schattenspiel

Über alte Legenden und den Sinn des Teilens erzählt das Figurentheater „spielbar“ in „Adventsgeschichten“. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Über alte Legenden und den Sinn des Teilens erzählt das Figurentheater „spielbar“ in „Adventsgeschichten“. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Mechernich-Kommern – Mit Schauspiel, Puppentheater und Schattenspiel zeigt das Figurentheater „spielbar“ an den Sonntagen 11. November sowie 18. November die Neu-Inszenierung „Adventsgeschichten – St. Martin, Nikolaus und Co.“.  Kindgerecht erzählen die Theatermacher Nartano Petra Eden und Tameer Gunnar Eden jeweils ab 15.30 Uhr in der Aula der Grundschule Kommern von guten Taten, bitterer Not und dem Sinn des Teilens.

In einer Rahmengeschichte kommt ein kleines Mädchen genervt aus der Schule: Sie wollte einem Jungen etwas schenken, aber der hat sich nicht einmal bedankt und ihr Portemonnaie hat sie auch noch verloren. Nun hält sie von Schenken und Teilen eigentlich gar nichts mehr. Doch ihre Eltern berichten ihr von der berühmten Mantelteilung von St. Martin und ihren Folgen, von einem Mann, der seine Wärme nicht teilen wollte und dem dadurch immer kälter wurde, vom Märchen von Sterntaler, vom Nikolaus und mehr.

Mit Handpuppe, Fingerpüppchen, Küchenutensilien und weiteren Darstellungsformen  lassen die beiden Figurenspieler die Geschichten auf der Bühne lebendig werden. An den Sonntagen 25. November sowie 2. Dezember und 9. Dezember jeweils um 15.30 Uhr zeigt das Holzheimer Theater die Inszenierung „Mama Muh im Winterzauber“.

Zugang zur Aula der Grundschule Kommern über den Andersenweg Höhe Zebrastreifen. Kartenvorbestellungen unter Telefon 0 24 84 / 91 95 55.

www.figurentheater-spielbar.de

Eifeler Presse Agentur/epa

Kommentar verfassen