CFG-Schüler qualifizierten sich in Englisch, Französisch und Spanisch

Außerschulische Institutionen vergaben zahlreiche Zertifikate an die jungen Leute in Schleiden

Schulleiter Helmut Schuster, Roswitha Schütt-Gerhards und Verena Backes (v.l.) präsentierten sich mit ihren erfolgreichen Schülerinnen und Schülern. Bild: Jürgen Drewes
Schulleiter Helmut Schuster, Roswitha Schütt-Gerhards und Verena Backes (v.l.) präsentierten sich mit ihren erfolgreichen Schülerinnen und Schülern. Bild: Jürgen Drewes

Schleiden – Schon während ihrer Schullaufbahn erwerben Schülerinnen und Schüler des Bischöflichen Clara-Fey-Gymnasiums in Schleiden zusätzliche Qualifikationen in den Sprachen Englisch, Französisch und Spanisch, die von außerschulischen Institutionen vergeben werden. „Dieses frühzeitige Engagement kann später der entscheidende Vorteil einer Bewerbung für einen bestimmten Studiengang oder bei einer international tätigen Firma sein. Denn herausragende Fremdsprachenkenntnisse sind in vielen Fällen Voraussetzung für eine gute Position im Beruf“, so Jürgen Drewes, Lehrer am CFG. Schließlich würden besondere Sprachkenntnisse immer wichtiger, vor allem in einer Zeit wachsender Bedeutung moderner Medien sowie fortschreitender Globalisierung.

So viele Schülerinnen und Schüler wie nie zuvor erhielten kürzlich aus den Händen von Schulleiter Helmut Schuster ihr Zertifikat über außerordentliche Leistungen im Fach Wirtschaftsenglisch. Die Prüflinge der Jahrgangsstufen 8 und 9 hatten sich nach intensiven Vorbereitungen im Juli der externen Prüfung der Londoner Industrie- und Handelskammer auf den anspruchsvollen Niveaus des 2. und sogar 3. Levels gestellt und diese mit Bravour bestanden. Deren Lehrerinnen Verena Backes und Roswitha Schütt-Gerhards freuten sich mit ihren Schülerinnen und Schülern über den Erfolg.

„ APTO“ (bestanden), so lautete auch in diesem Jahr das von den  DELE-Prüflingen sehnsüchtig erhoffte Wort, welches ihnen die erfolgreiche Erlangung des Diploma de Español como lengua extranjera attestierte. DELE ist eine international anerkannte Sprachqualifikation im Spanischen, die zahlreiche berufliche Möglichkeiten eröffnen kann. Zu Anfang des Projekts standen Übungsstunden auf dem Plan, in denen die Lehrerin Melanie Moersch ihre Schützlinge  gezielt auf die sie erwartenden Aufgaben vorbereitete. Schließlich traten die Schülerinnen und Schüler  in der Kölner Volkshochschule an, wo Mitarbeiter des Instituto Cervantes, einem Institut zur Förderung der spanischen Sprache, deren Kenntnisse in den Bereichen Leseverständnis, Grammatik, Hörverstehen und verbaler Kommunikation testeten.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
CFG Wildcats aus Schleiden sind NRW-Meister

Drewes: „Den Nachweis französischer Sprachkompetenzen in schriftlicher und mündlicher Form durch das DELF-Diplom des französischen Bildungsministeriums auf den Niveaustufen A1, A2, B1 und sogar dem außerordentlich hohen Niveau B2 für Ausbildung, Studium und Beruf erbrachten in diesem Jahr 55 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangstufen 7 bis 13. Ihre Lehrerin Marliese Svacina hatte die erfolgreichen Absolventen in speziellen Übungsstunden auf die Prüfungen vorbereitet.“

Kommentar verfassen