8700 Euro für die Hilfsgruppe Eifel

Die Scheckübergabe erfolgte im Rahmen eines Weihnachtskonzertes mit dem Duo "Soiz & Pfeffa" aus dem Bayerischen Wald. Bild: Hilfsgruppe Eifel
Die Scheckübergabe erfolgte im Rahmen eines Weihnachtskonzertes mit dem Duo „Soiz & Pfeffa“ aus dem Bayerischen Wald. Bild: Hilfsgruppe Eifel

Der „Schmalzler“-Fanclub spendete 7500 Euro an die Hilfsgruppe Eifel, drei Vereine aus Schwerfen übergaben 1200 Euro an den gemeinnützigen Verein

Mechernich-Lorbach/Zülpich-Schwerfen – Noch pünktlich vor Weihnachten übergab der Lorbacher „Schmalzler“-Fanclub einen Spendenscheck über 7500 Euro an die Hilfsgruppe Eifel. Die Scheckübergabe erfolgte im Rahmen eines Weihnachtskonzertes mit dem Duo „Soiz & Pfeffa“ aus dem Bayerischen Wald im Lorbacher Dorfgemeinschaftshaus.

Der Schmalzler-Fanclub mit Manfred Kreuser, Hermann Josef Koch und Olaf Hutzler an der Spitze hatte sowohl das vierte Oktoberfest, als auch das nunmehr zweite Weihnachtskonzert mit ihren süddeutschen Freunden auf die Beine gestellt. Willi Greuel, der mit seiner Frau Kathi den Scheck entgegen nahm, lobt das Engagement der Lorbacher Schmalzler-Fans, die mit ihren bisherigen Oktoberfesten rund 30.000 Euro für die Projekte der Hilfsgruppe zur Verfügung gestellt haben.

Carmen und Mario Keil nahmen den Scheck in Höhe von 1200 Euro entgegen. Bild: Hilfsgruppe Eifel
Carmen und Mario Keil nahmen den Scheck in Höhe von 1200 Euro entgegen. Bild: Hilfsgruppe Eifel

Auch drei Schwerfener Vereine haben sich Ende Oktober zum wiederholten Male in den Dienst der guten Sache gestellt und einen Konzertabend zugunsten einer sozialen Einrichtung veranstaltet. Diesmal kam die Hilfsgruppe Eifel in den Genuss eines dicken Spendenschecks in Höhe von 1200 Euro, der  jetzt kurz vor dem Jahreswechsel an den Kaller Förderkreis um ihren Vorsitzenden Willi Greuel übergeben wurde.

In diesem Jahr hatten die Karnevalsgesellschaft „Schwerfe bliev Schwerfe“, der Tennisclub und die St. Sebastianus Schützenbruderschaft zum gemeinsamen Konzertabend die bekannte Kölner Band „De Räuber“ verpflichtet, die im Rahmen ihrer  Tour „Räuber live“ in der kostenlos zur Verfügung gestellten Schwerfener Schützenhalle Station machten. Die drei Vereine waren sich einig gewesen, wieder eine gute Sache, diesmal die Projekte der Hilfsgruppe Eifel, mit dem Überschuss zu unterstützen. Leider war der Kartenvorkauf mit rund 430 verkauften Karten nicht so gut, wie sich das die Organisatoren erhofft hatten.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Rund 1500 Musikfans kamen zum Open-Air-Konzert für die Hilfsgruppe Eifel

Trotzdem konnten Carsten Schmitz und Jochen Dalke (KG „Schwerfe bliev Schwerfe“), Gerd Mahnke (Tennisclub Schwerfen) und Franz Josef Winkelhag (St. Sebastianus Schützenbruderschaft Schwerfen) die stolze Spendensumme 1200 Euro an das Ehepaar Carmen und Mario Keil von der Hilfsgruppe Eifel übergeben. Die Vertreter der Hilfsgruppe berichteten den Vereinsvertretern über die vielfältigen Aufgaben der Hilfsgruppe, die auf eine Bilanz von fünf Millionen Euro zusteuert, die Dank der Spendenbereitschaft der Eifeler Bevölkerung in die Hilfsprojekte  investiert worden konnten.

(Quelle: Hilfsgruppe Eifel)

Kommentar verfassen