"KunstForumEifel" ab 2013 unter neuer Leitung

Renommierte Kerperscheider Künstlerin Eva-Maria Hermanns löst Dr. Dieter Pesch ab – Alte Schule wird für „zeitgenössische Bildideen“ geöffnet

Die Künstlerin Eva-Maria Hermanns leitet ab 2013 das KunstForum Eifel in Gemünd. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Künstlerin Eva-Maria Hermanns leitet ab 2013 das KunstForum Eifel in Gemünd. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Schleiden-Gemünd – Das „KunstForumEifel“ wird ab dem 1. Januar nicht mehr von Dr. Dieter Pesch geleitet. Pesch legt zum Ende des Jahres sein Amt nieder, wird aber noch bis Februar für die derzeit laufende Retrospektive des Hellenthaler Malers Hannes Pohl zuständig sein. Außerdem obliegt es ihm weiterhin, die Foto-Ausstellung zum 800-jährigen Bestehen von Gemünd zu organisieren. Ab 2013 übernimmt die renommierte Kerperscheider Künstlerin Eva-Maria Hermanns die Geschäfte von Pesch.

Die Ausstellungen, die sie in Zukunft organisieren wird, sollen unabhängig von den Zielen des Fördervereins „Maler der Eifel“ sein. Dies hat sie sich vor ihrer Bewerbung ausgebeten, und es wurde einstimmig vom Vorstand akzeptiert.

Eva-Maria Hermanns beschäftigt sich bereits seit 1968 mit Kunst. Sie begann mit Aquarellen, erstellte schon früh erste Materialbilder mit Sand, Füllstoffen, Pappe, Eisen, Stoff, Leder oder mit Material, das sich im „Zustand des Zerfalls“ befand.

Seit 1971 ist sie Mitglied im Berufsverband Bildender Künstler Köln (BBK), wo sie von 1974 bis 1978 auch einen Vorstandsposten innehatte. Seit 1979 lebt sie in Schleiden-Kerperscheid. Nach einer familiären Auszeit, in der sie vier Kinder groß zog, hat sie seit 1988 ihre künstlerische Tätigkeit mit Materialversuchen auf Papier, Dach- und Wellpappe, Papierobjekten und bildnerische Textinterpretationen zu Gedichten von Ernst Meister, Paul Celan, Peter Härtling und Erich Fried wieder aufgenommen.

Seit 1991 ist sie im Vorstand des Fördervereins Eifelmuseum Blankenheim Regionalmuseum des Kreises Euskirchen, wo sie an vielen thematischen Ausstellungen mitbeteiligt war und/oder diese plante und organisierte. Darüber hinaus war sie an vielen weiteren Ausstellungen beteiligt. Etwa 1999 an der Ausstellung „14 Künstler zum Karfreitag“ in St. Matthias, Kall-Sötenich, oder aber die vielbeachteten Ausstellungen „Über die Dörfer“, „Ende! Aus! Vorbei?“ und „Aqua: Dialog mit dem Wasser“.

Von 2009 bis 2012 war Eva-Maria Hermanns Dozentin der Akademie Kloster Steinfeld, 2010 erhielt sie die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland für die Förderung von Kunst und Kultur im Kreis Euskirchen.

Ab 2013 wird sie darüber hinaus Dozentin der Internationalen Kunstakademie Heimbach / Eifel sein.

Eva-Maria Hermanns will das KunstForum Eifel für „zeitgenössische Bildideen“ und auch für überregionale Künstler öffnen.

www.evamariahermanns.de

 

Kommentar verfassen