Die Kaller erwartet eine „gaunerhafte Session“

Ab Morgen startet der Kartenvorverkauf – Höhepunkt der Session ist der große Umzug, der am Karnevalssonntag, 10. Februar, um 14.11 Uhr durch den Ort zieht

Höhepunkt ist der Karnevalsumzug, der am Sonntag, 10. Februar, um 14.11 Uhr durch den Ort zieht. Archivbild: Michael Thalken
Höhepunkt ist der Karnevalsumzug, der am Sonntag, 10. Februar, um 14.11 Uhr durch den Ort zieht. Archivbild: Michael Thalken

Kall – Die Kaller Karnevalsgesellschaft „Löstige Bröder“ startet zum Jahresbeginn in eine „gaunerhafte Session“. Unter dem Motto  „Al Capone, Gangster und Gesindel treiben es, das ist kein Schwindel, im Kaller Karneval ganz ungeniert, bis Aschermittwoch garantiert!“ soll es bis Aschermittwoch im Ort hoch hergehen.

Die närrischen Aktivitäten der „Löstigen Bröder“ beginnen am Samstag, 5. Januar, 18 Uhr, im Saal Gier mit dem Kartenvorverkauf für die große Prunk- und Kostümsitzung am 19. Januar. Restkarten sind anschließend im Tabakwaren-Geschäft Ingrid Groß zu bekommen.

Eine Woche später, am Samstag, 12. Januar, 15 Uhr, findet in der Bürgerhalle die große Kindersitzung mit der Proklamation des Kinderprinzenpaares statt. Alle Kinder sind herzlich zum Besuch eingeladen.

Die Proklamation des großen Prinzenpaares, deren Identität bis zur letzten Sekunde geheim gehalten wird, findet am Samstag, 19. Januar, 20 Uhr, im Verlauf der großen Prunksitzung in der Bürgerhalle statt.

Nachdem alle Kaller Tollitäten inthronisiert sind, schlagen die „Löstige Bröder“ im Gasthaus Gier bei Vereinswirt Dieter Forner ihr Standquartier auf. Die Eröffnung des Standquartieres mit feierlicher Aufstellung des Wachhäuschens der Prinzengarde erfolgt am Freitagabend, 25. Januar, um 20 Uhr.

Fest in Narrenhand ist die Kaller Bürgerhalle am  Sonntag, 27. Januar, ab 11.11 Uhr,  wenn  Bürgermeister Herbert Radermacher im Namen von Rat und Verwaltung den großen Gemeindeempfang veranstaltet. Alle Karnevalsgesellschaften aus der Gemeinde werden mit Vorständen und Tollitäten aufmarschieren.

Ein Großereignis für die Vereinsmitglieder und alle Kaller Jecken ist der Weiberdonnerstag am 7. Februar. An diesem Tag treffen sich die Jecken, die Möhnen und die Tollitäten um 10.30 Uhr im Vereinslokal Gier, um mit der Musikkapelle Kall, der Prinzengarde und den Kallbachmücken zum Rathausplatz zu marschieren. Dort erfolgt um 11.11 Uhr der Sturm auf Radermachers Beamtenbunker. Mit der Kanone namens „Möckeflitsch“ wird die Prinzengarde das Rathaus unter Beschuss nehmen. Um 16 Uhr – bis Ende offen – startet in der Bürgerhalle die große Karnevalsfete mit Livemusik.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
„Löstige Bröder“ suchen neuen Vorsitzenden

Am Karnevalssamstag, 9. Februar, um 19 Uhr, findet in der Pfarrkirche St. Nikolaus die traditionelle Karnevalsmesse unter Mitwirkung der KG  „Löstige Bröder“ statt.  Kostümierung ist erwünscht.

Höhepunkt der Session ist der große Umzug, der am Karnevalssonntag, 10. Februar, um 14.11 Uhr, durch den Ort zieht. Aufstellung nimmt der Narrenzug auf der Werner Schumacher Straße und auf der Kölner Straße.

Anmeldungen für den Kaller Karnevalszug sind zu richten an den Zugleiter „Kalle“ Haseleu, Keltenstr. 11, in 53925 Kall (Tel. 02441/77 94 44) oder per Mail. Anmeldeformulare können von der Internetseite der „Löstige Bröder“  heruntergeladen werden.

Haseleu.Karlheinz@t-online.de

www.loestige-Broeder.de

 

Kommentar verfassen