Erstmals „Go-Go-Girls“ auf der Blankenheimer Oldienacht

Erwartet werden die Bands „June79“, „The Forty Licks“, „Hello old Spirit“ und “Prima Klima”

Die Profimusiker von „Forty Licks“ nehemn sich der „Rolling Stones“ an. Bild: Forty Licks
Die Profimusiker von „Forty Licks“ nehemn sich der „Rolling Stones“ an. Bild: Forty Licks

Blankenheim – Die 21. Blankenheimer Oldienacht geht am 23. März über die Bühne. Veranstaltet wird sie vom Verein „Kiwanis Hilfsfond Nordeifel“. Erstmals hat das Organisationsteam Go-Go-Tänzerinnen verpflichtet. Dazu betont der Veranstalter: „Der Vortrag der Tänzerinnen ist in der Tradition der 60er Jahre zu sehen, bevor Tänzerinnen auf Bewegung mit möglichst wenig Bekleidung degradiert wurden.“

Nachdem der Beat Rock ’n Roll und Twist abgelöst habe, habe man den Besuchern von Konzerten oder ersten Diskotheken durch Tänzerinnen vorführen lassen, wie man sich zur Beatmusik modisch kleiden und bewegen könne. „Die Tänzerinnen und ihre Kunst waren damals hoch angesehen“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Tänzerinnen der Tanzschule Schumacher aus Euskirchen haben für diesen Anlass eine Choreographie einstudiert, die dem damaligen Zeitgeschmack entspricht.

„June79“ kümmern sich um die Hits der „Beatles“, „Beach Boys“, „Hollies“, „Bee Gees“ und „Equals“. Bild: June79
„June79“ kümmern sich um die Hits der „Beatles“, „Beach Boys“, „Hollies“, „Bee Gees“ und „Equals“. Bild: June79

Mit „June79“ aus Köln steht auf vielfachen Wunsch des Publikums wieder eine Formation auf der Bühne, die für die späten 60er und 70er Jahre steht. Mit ihren gekonnten Darbietungen der Hits von „Beatles“, „Beach Boys“, „Hollies“, „Bee Gees“ oder „Equals“ haben sie das Publikum schon oft begeistert.

Bei „The Forty Licks“ handelt es sich um ein Projekt von Profimusikern, die es sich zu Aufgabe gesetzt haben, die Musik der Rolling Stones bis ins kleinste Detail perfekt zu interpretieren. Für Fans der Stones ein Ereignis.

Mit „Hello old Spirit“ stehen nochmals alte hochwillkommene Freunde aus den ersten Jahren der Oldienacht auf der Bühne. Sie wollen in ihrer unnachahmlich lockeren und gekonnten Art die besten Hits der 80er und 90er Jahre „dem alten Geist“ entsprechend, noch mal Leben einhauchen.

Der Name der Band „Prima Klima“ ist Programm: Egal ob Kölsch-Rock, NDW, „Toto“, „AC/DC“, „Bonjovi“, Whitney Housten, Gloria Gayner, „Rosenstolz“, „Sportfreunde Stiller“, Robbie Williams … die Mehrzweckhalle in Dollendorf, so sind sich die Veranstalter sicher, wird kochen.

Die Vielzahl von Helferinnen und Helfern wird dafür sorgen, dass es an Getränken, Cocktails (auch alkoholfrei) und leckerem Essen nicht fehlen wird.

Karten für die Blankenheimer Oldienacht in der Mehrzweckhalle in Dollendorf, Antoniusstraße, (am Feuerwehrhaus), sind ab sofort zum Preis von 14 Euro bei VR Bank Nordeifel, Blankenheim, Kreismuseum/Bürgerbüro, Blankenheim, Angelas Backshop, Dollendorf, Spielwaren Kloep, Hillesheim sowie unter der Hotline 02449/1376 erhältlich.

Für Spätentschlossene werden Karten zum Preis von 14 Euro ab 19 Uhr an der Abendkasse zurückgehalten. Der Kiwanis-Club Nordeifel spendet auch den Erlös der 21. Oldienacht, ohne Abzug, an den Förderverein für tumor- und leukämiekranke Kinder Blankenheimerdorf.

Kommentar verfassen