Fast 8.000 Stunden ehrenamtliche Arbeit geleistet

Jahresbilanz THW Euskirchen: 25 Prozent der Arbeitszeit für die Jugendarbeit aufgewendet

Das THW Euskirchen ist auch bei Brandermittlung im Einsatz, wie hier in Bad Münstereifel. Foto: THW
Das THW Euskirchen ist auch bei Brandermittlung im Einsatz, wie hier in Bad Münstereifel. Foto: THW

Kreis Euskirchen – Fast 8.000 Stunden (genau 7.958,4h) leisteten die Einsatzkräfte des THW (Technisches Hilfswerk) Euskirchen im Jahr 2012, wie THW-Zugführer Burkhard Aehlich jetzt mitteilte. „Davon entfielen rund 25 Prozent auf die Jugendarbeit im Ortsverband“, so Aehlich.

Neben der Mitwirkung an unterschiedlichen Übungen im Kreis Euskirchen wie etwa zweimal bei der Übung „Leitender Notarzt“ war das Euskirchener THW auch bei Großübungen wie „Erdsto0 2012“ in Bonn mit rund 1.400 Einsatzkräften und bei einem Übungseinsatz  in Köln auf dem alten RTL Gelände mit 400 THW-Helfern dabei.

Rund 600 Stunden seien für die Aus- und Weiterbildung investiert worden. Dabei sind die Ausbildungsbereiche vielfältig: So waren Euskirchener-THW-Mitglieder als Maschinist, Fachberater oder Zugführer an den beiden THW Bundesschulen zu Gast.

Burkhard Aehlich: „Zu den Einsätzen 2012 zählten ein Brand in Bad Münstereifel, bei dem wir auch Sicherungsarbeiten für die Kripo und Brandursachenermittlung) übernommen haben, ein Verkehrsunfall mit Schaden am THW Gelände am Jülicher Ring, Pumparbeiten am Zülpicher See am Gelände der Landesgartenschau, ein Verkehrsunfall PKW gegen Haus, Abstützarbeiten und Menschenrettung im Hambacher Forst .“

Bei Übungen mit dem Löschzug 5 der Stadt Euskirchen habe sich die gute Zusammenarbeit von Einheiten des THW und der Feuerwehr gezeigt. Geübt wurde die Wasserversorgung über lange Wegstrecken, die das THW Euskirchen mit seiner Fachgruppe „Wasserschaden Pumpen“ übernommen hat.

„Zudem haben neue Wege bei der Ausbildung, nämlich eine Kooperation mit dem Thomas-Esser-Berufskolleg, der zweite Platz beim Innovationswettbewerb der THW Bundeshelfervereinigung und die Förderung des Projektes „Quickswimm“ das Jahr 2012 mit geprägt“, so der Zugführer. Ein besonderes Highlight 2012 sei der Spatenstich für den Neubau der THW-Unterkunft in der Otto-Lilienthal-Straße gewesen.

In Euskirchen sind ein Technischer Zug mit zwei Bergungsgruppen sowie die Fachgruppe Beleuchtung und die Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen stationiert. Die Helferinnen und Helfer versehen ihren ehrenamtlichen Dienst im Rahmen der örtlichen Gefahrenabwehr und des überregionalen Katastrophenschutzes.

In der THW-Jugend werden in Euskirchen zur  Zeit 30 Kindern und Jugendlichen im Alter von zehn bis 17 Jahren die Ideen des THW näher gebracht. Einsatztechnisch teilen sich die Ortsverbände Euskirchen und Schleiden das Kreisgebiet Euskirchen. Zum Einzugsgebiet des Ortsverbandes Euskirchen gehören die Städte und Gemeinden Euskirchen, Bad Münstereifel, Weilerswist, Zülpich und Mechernich.

 Eifeler Presse Agentur/epa

Kommentar verfassen