Jacques Berndorf und Christian Willisohn gastieren in Satzvey

Mit einer interessanten Doppelveranstaltung startet der Verein „Eifel Kultur“ in das Jahr 2013 – Der Krimiautor und der Bluespianist stellen ihr neues Programm „Nuttenbunker“ vor

Jacques Berndorf (hier bei einer Lesung im Gemünder „Hotel Friedrichs“) kommt gemeinsam mit Christian Willisohn nach Satzvey.  Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Jacques Berndorf (hier bei einer Lesung im Gemünder „Hotel Friedrichs“) kommt gemeinsam mit Christian Willisohn nach Satzvey. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Mechernich-Satzvey – Am Freitag, 8. März, sind Jacques Berndorf und Christian Willisohn mit einer musikalischen Lesung auf der Burg Satzvey zu Gast. Berndorf muss allen Krimi-Fans und den Bewohnern der Eifelregion wohl nicht mehr näher vorgestellt werden. Vielleicht weniger bekannt sein dürfte, dass Berndorf neben seiner Karriere als Krimiautor in den letzten Jahren zusammen mit Christian Willisohn, einem der bekanntesten Blues-Pianisten Deutschlands, auch drei überaus erfolgreiche Bühnenproduktionen entwickelte.

Nach den inzwischen auch auf CD erschienenen Programmen „Samiras Blues“ und „Otto Krause hat den Blues“  werden beide am 8.März  ihr aktuelles Programm „Nuttenbunker“ vorstellen, eine tragisch-komische Erzählung voll hintergründigem Humor über die Suche von Menschen nach einem Weg vom unteren Ende der sozialen Leiter nach oben. Christian Willisohn begleitet die Lesung am Flügel mit eigens für die Texte komponierten Songs.

Christian Willisohn wird mit Jacques Berndorf aber auch allein auftreten. Bild: Veranstalter
Christian Willisohn wird mit Jacques Berndorf auftreten. Darüber hinaus kann man ihn aber auch bei einem Solokonzert erleben. Bild: Veranstalter

Am Samstag, 9. März  heißt es dann „Bühne frei“ für Christian Willisohn und seinem Soloprogramm. „Der von der Presse immer wieder für seine unbändige Musikalität, Kreativität und Virtuosität gelobte Pianist blickt inzwischen auf eine über 30-jährige Bühnenkarriere zurück“, so Pressereferent Dr. Manfred Schubert von „Eifel Kultur“. Diese habe ihn nach seinem Start in der Münchner Clubszene von Mitte der 80er Jahre bis heute auf vielen Tourneen durch verschiedene Länder Europas, den USA, Australien und Neuseeland sowie auf namhafte Festivals, wie z. B. in Montreux, Den Haag, Kopenhagen, New York, Chicago, Paris, New Orleans, Sydney, Hamburg, Wien und Barcelona geführt.

Schubert: „In ständig wechselnden Formationen traf er dabei auf viele Größen der Blues- und Jazzmusik (Zora Young, Aron Burton, Lousiana Red, Margie Evans, Buddy Guy, Amos Garrett u.a.). Neben einer Vielzahl von Einzelprojekten (wie Workshops, Lehrbücher, Radio, Fernsehen und rd. 20 DVD- und CD-Produktionen) zählten in den letzten Jahren seine Auftritte als Solist sowie im Duett mit der Sängerin Lilian Boutté, dem Saxophonisten Boris Vanderlek und dem Autor Jacques Berndorf zu den Konstanten eines ebenso rastlosen wie erfolgreichen Künstlerlebens.“

Beide Veranstaltungen beginnen jeweils um 20 Uhr. Einzel- und Kombi-Tickets sind im Vorverkauf unter www.eifel-kultur.de  und in den Buchhandlungen Mütters in Bad Münstereifel und Reinhardt’s  Lesewald in Zülpich erhältlich.

 

Kommentar verfassen