THW-Kräfte aus Schleiden halfen auch im Ausland

Helfer in der Not leisteten 2012 über 7000 ehrenamtliche Stunden – Menschen-Kicker-Turnier zugunsten der „Gala Tolbiac“

Ständige Übungen sowie Aus- und Fortbildungen sind für das Schleidener THW selbstverständlich. Foto: Daniel SchwarzerStändige Übungen sowie Aus- und Fortbildungen sind für das Schleidener THW selbstverständlich. Foto: Daniel Schwarzer
Ständige Übungen sowie Aus- und Fortbildungen sind für das Schleidener THW selbstverständlich. Foto: Daniel Schwarzer

Schleiden/Kreis Euskirchen – Das THW (Technisches Hilfswerk) ist immer dann zur Stelle, wenn es zur Katastrophe kommt: Ob Hochwasser, Absicherung der Rettung aus einsturzgefährdeten Häusern oder Unterstützung von Rettungskräften beispielsweise durch Beleuchtung. Der THW-Ortsverband Schleiden hat im Jahr 2012 allein über 7000 ehrenamtliche Stunden geleistet.

„Dazu zählten viele Stunden zur örtlichen Gefahrenabwehr mit verschiedenen Beleuchtungseinsätzen wie zum Beispiel bei Großveranstaltungen (zum Ausleuchten der Behandlungsplätze und Bereitstellungsräume), Abstützen einer Wohnhausgiebelwand und Hochwassereinsätzen, sowie Ausbildungen und Fortbildungen“, berichtete jetzt Daniel Schwarzer, Zugführer THW Schleiden, der „Eifeler Presse Agentur“.

Dabei habe es auch zahlreiche herausfordernde Ausbildungen unter schwerem Atemschutz gegeben, sagte Schwarzer: „So stehen den Freiwilligen Feuerwehren des Kreises immer ausgebildete Atemschutzgeräteträger im Einsatzfall zur Verfügung.“ Besonders werde bei den Übungen und Ausbildungen darauf geachtet, dass die THW-Spezialisten zu jeder Zeit in der Lage sind, ihr Material und Gerät gezielt einzusetzen.

Besondere Einsätze der Helfer seien beispielsweise bei den Weltreiterfestspielen in Aachen, dem Reitturnier CHIO, sowie beim Gespannfahren in der Aachener Soers gewesen, wo die Ehrenamtler als Streckenposten und Kontrollstellenbetreuer dabei waren.

Bei jedem Wetter im Dienste der Allgemeinheit: Das THW Schleiden. Foto: Daniel Schwarzer
Bei jedem Wetter im Dienste der Allgemeinheit: Das THW Schleiden. Foto: Daniel Schwarzer

Aus- und Fortbildung sind wichtiger Bestandteil des THW Schleiden. So sind die Helfer beispielsweise in Digitalfunk, Ladungssicherung, Fahrsicherheitstraining und Bootsführung ausgebildet worden. Die Abschlussprüfung des Geschäftsführerbereiches Aachen haben die drei Schleidener Helfer Robin Drach, Timo Huy und Benedikt Pützer erfolgreich bestanden, so der Zugführer. Außerdem absolvierten John Reger und Patrick Schakau den Maschinist Stromerzeugerlehrgang, während Jan Sieberath an der THW Bundesschule in Hoya erfolgreich die Lehrgänge zum Gruppenführer der 1. Bergungsgruppe teilnahm.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Irish Folk in Gemünd

Die THW-Kräfte waren aber nicht nur in der Region im Einsatz: Aus dem Ortsverband Schleiden waren die beiden Helfer Fabian Göderz und Daniel Schwarzer bei einem THW-Auslandseinsatz (Transportfahrt) bis Genua und zurück im Dienst. Im September fand zudem das Menschen-Kicker-Turnier mit THW-Leistungsschau zugunsten der „Gala Tolbiac“ auf dem Gelände der THW-Unterkunft in Schleiden statt. Die „Gala Tolbiac“  ist eine Wohltätigkeitsveranstaltung für die Region Nordeifel, die sich für die Belange von Menschen mit Behinderung einsetzt.

Der THW-Ortsverband Schleiden sichert zusammen mit dem THW-Euskirchen das gesamte Kreisgebiet ab, wobei die Schleidener Kräfte schwerpunktmäßig für die Südkreiskommunen Schleiden, Nettersheim, Blankenheim, Kall, Dahlem und Hellenthal zuständig sind. Organisatorisch gehört das THW als Bundesanstalt zum Geschäftsbereich des Bundesministers des Innern. Jedoch sind nur ein Prozent der Mitarbeiter hauptamtlich für die Behörde tätig: 99 Prozent der bundesweit über 80 000 THW-Helferinnen und Helfer sind rein ehrenamtlich im Einsatz.

 

Eifeler Presse Agentur/epa

Kommentar verfassen