Zwei Jahre bis zur richtigen Beleuchtung

Kaller Modehaus Knie kam erst durch Beratung der „Energie Nordeifel“ (ene) zu passender Technik, die die Farben der Bekleidung richtig wiedergibt

Freuten sich über die gelungene Umrüstungsaktion auf LED-Beleuchtung: Marko Mertens (v.l.), LED-Spezialist bei der „ene“, Frank Litterscheid, Elektromeister „Biber Colonia“, sowie Silke und Manfred Knie. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Freuten sich über die gelungene Umrüstungsaktion auf LED-Beleuchtung: Marko Mertens (v.l.), LED-Spezialist bei der „ene“, Frank Litterscheid, Elektromeister „Biber Colonia“, sowie Silke und Manfred Knie. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall – „Das war ein langer Weg, es hat zwei Jahre gedauert, bis jetzt endlich unsere LED-Beleuchtung realisiert werden konnte“, berichtete Manfred Knie, Inhaber des gleichnamigen Modehauses in Kall, am Montag der Presse. Mit drei verschiedenen Firmen hatte er versucht, eine farbneutrale, gleichmäßige Beleuchtung für seine Waren realisieren zu lassen – doch es scheiterte an der richtigen Technik.

„Dann habe ich einfach mal nach nebenan geschaut und die Energie Nordeifel gefragt“, so Knie. Marko Mertens, bei der Energie Nordeifel („ene“) Spezialist für LED-Beleuchtung, hatte Knie schon bei der Umstellung der Weihnachtsbeleuchtung für die moderne LED-Technik begeistert. Die Ausleuchtung von modischer Kleidung sei allerdings eine besondere Herausforderung gewesen, wie Mertens sagte: „Viele Hersteller sind noch nicht in der Lage, LED-Chips mit wirklich gleicher Lichtleistung und Lichttemperatur selbst innerhalb einer Baureihe zu gewährleiten.“

Durch hauseigene Tests und mittlerweile viel Erfahrung im LED-Bereich konnte Mertens aber die richtigen Module finden. Silke Knie, die zusammen mit ihrem Mann das Mode-Geschäft führt: „Es ist alles etwas heller geworden. Das Wichtigste aber: Die Farben werden sehr realistisch wiedergegeben.“ Ihr Mann rechnete vor: „Wir haben 67 Strahler auf LED umgerüstet, dadurch ist unsere installierte Leistung von 6039 Watt auf 3149 Watt gesunken – also fast auf die Hälfte!“

Zudem habe er die alten Leuchtkörper etwa alle zwei Jahre austauschen müssen. Die jetzt von der Mechernicher Elektrofirma „Biber Colonia“ eingebauten LED-Leuchtmittel halten aber laut Herstellen 50.000 Stunden – bezogen auf die Öffnungszeiten von „Knie Mode“ also rund 20 Jahre. Noch einen Vorteil hätte die Lampenumrüstung: Die Module geben weder große Hitze noch UV-Strahlung ab, dadurch würde die Ware auch nicht durch die Lampen ausbleichen können.

Gespannt ist das Ehepaar Knie darauf, welche Reaktionen von den Kunden kommen. Manfred Knie: „Am kommenden verkaufsoffenen Sonntag haben wir von 13 bis 18 Uhr geöffnet, bis dahin ist die neue Beleuchtung fertig und bei uns zu besichtigen!“ In diesem Jahr feiert Knie das 125-jährige Bestehen der Firma. Silke und Manfred Knie wollen als mittlerweile vierte Generation mit der Beleuchtungsumrüstung weitere Zukunftsweichen stellen: „Die Einsparung ist bei den heutigen Energiekosten schon beachtlich!“

Eifeler Presse Agentur/epa

Kommentar verfassen