Gráinne Holland & Band gastieren in Steinfeld

Gráinne Holland singt ausschließlich auf Gälisch, als klares Bekenntnis der katholischen Minderheit zu ihren gesamtirischen Wurzeln. Bild: Holland/Veranstalter
Gráinne Holland singt ausschließlich auf Gälisch. Ihre Interpretationen irischer Traditionals haben ihr bereits viel Anerkennung eingebracht. Bild: Holland/Veranstalter

Kall-Steinfeld – Die Folksängerin Gráinne Holland wird am Samstag, 2. März, 20 Uhr, in der Aula des Hermann-Josef-Kollegs in Steinfeld erwartet. Gemeinsam mit Brendan Mulholland (Flöten), Feilimí O’Connor (Gitarre) und Rohan Young (Bodhrán) möchte sie dem Publikum auf ganz eigene Weise irische Traditionals präsentieren.

„Die junge Frau mit den dunklen Haaren und dem verträumten Blick hat ein dunkles Timbre in der Stimme, das wärmt wie die ersten Sonnenstrahlen im Frühling“, schwärmt Veranstalter Gerd Weimbs. Damit ein irisches Traditional aber auch authentisch klinge, müsse es mit den raffinierten Verzierungen und Schnörkeln gesungen werden, die für den Irish Folk so typisch seien.

„Doch egal, ob ein Lied langsam, schnell, traurig oder fröhlich ist, Gráinne singt es losgelöst von allen irdischen und damit technischen Fesseln“, so der Veranstalter weiter. Beim Zuhörer stelle sich schnell das Gefühl von Freiheit und Schwerelosigkeit ein. Die junge Frau gehe in ihren Liedern völlig auf. „Sie ist mit Herz und Seele dabei und lässt jedes Lied in einem frischen Glanz erstrahlen.“

Besonderes Merkmal: Gráinne Holland singt ausschließlich Gälisch und das ist für eine Sängerin aus dem urbanen Belfast eher ungewöhnlich. Man würde dies eher draußen auf dem Land vermuten. Doch in Westbelfast, so Weimbs, gebe es einen Stadtteil, wo Gälisch mehr oder weniger als Umgangssprache gepflegt werde. Es sei dies ein klares Bekenntnis der katholischen Minderheit zu ihren gesamtirischen Wurzeln.

Gráinne Holland und Band seien Träger und Botschafter dieses Lebensgefühls. Sie brächten mit ihren Arrangements die altehrwürdigen Songs auf Hochglanz, „lassen sie grooven und der eine oder andere jazzige Akkord hört sich so natürlich an, als ob er schon immer genau an diese Stelle hingehört hätte.“

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Extremkletterer Thomas Huber: „Erzieht eure Kinder mutiger!“

Der Eintritt beträgt für Schüler, Studenten etc.: 8 Euro, für Erwachsene 12 €. eine Familienkarte, die für 2 Erwachsene und eigene Kinder gilt ist für 25 Euro zu haben.

Karten im Vorverkauf gibt es bei: Rees, Schleiden , Postfiliale Hellenthal, Musik Jacobs, Euskirchen, Buchhandlung Pavlik, Kall, Mandala Bücherstube, Bad Münstereifel, Bücherecke Elsen, Blankenheim, sowie im Klosterladen in Steinfeld. Weitere Infos unter 02482/7801. (epa)

Kommentar verfassen