Krebskranke Jugendliche können auf Sylt „auftanken“

Zehn Tage lang Nordseeluft und Freizeitaktivitäten bei nur 50 Euro Eigenanteil – Aktion von AOK Rheinland/Hamburg und der Deutschen Leukämie-Forschungshilfe

Durch Spenden wird krebskranken Jugendliche ermöglicht, sich in frischer Nordseeluft zu erholen. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Durch Spenden wird krebskranken Jugendliche ermöglicht, sich in frischer Nordseeluft zu erholen. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Rheinland – Zehn Tage lang Nordseeluft, Sport, Spiele, Ausflüge, Action und Entspannung für krebskranke Jugendliche bietet die Aktion „Lichtblick“, die von der AOK Rheinland/Hamburg in Kooperation mit der „Deutschen Leukämie-Forschungshilfe -Aktion für krebskranke Kinder“ organisiert wird. Bereits zum 17. Mal soll die Freizeit an der Südspitze der Nordseeinsel Sylt angeboten werden, und zwar in diesem Jahr von Dienstag,  23. Juli, bis Donnerstag, 1. August.

Ziel sei es, wie es in der Pressemitteilung der AOK Rheinland/Hamburg heißt, Jugendlichen im Alter von 14 bis 17 Jahren nach langer Krankheitsphase und Behandlungszeit die Möglichkeit zum „Auftanken“ zu geben. Bei der Fahrt können die Jugendlichen von einem gesunden Freund oder einer gesunden Freundin begleitet werden. Vor Ort werden die Reisenden von Sozialpädagogen, Sozialarbeitern und einem Arzt begleitet.

Finanziert wird die Aktion durch Spenden, neben Einzelspenden auch von der AOK-Mitarbeiter-Spendenaktion „Cents für kranke Pänz“. Dadurch müssen die Teilnehmer lediglich einen Eigenanteil von 50 Euro übernehmen. Für die Teilnahme ist die Mitgliedschaft in der AOK nicht erforderlich, auch Mitglieder anderer Kassen können sich bewerben.

Weitere Informationen bei Matthias Vogt, Tel. 02 28/511-22 40 oder bei Gabriele Schippers unter Tel. 02 11/87 91-12 90.

Eifeler Presse Agentur/epa

Kommentar verfassen