Ostereier à la Ralf Kramp

Ralf Kramp hat so seine ganz eigene Art, Eier zu bemalen. Bild: Gudrun Klinkhammer
Ralf Kramp hat so seine ganz eigene Art, Eier zu bemalen. Bild: Gudrun Klinkhammer

Schleiden-Gemünd – „Ach Du dickes Ei!“, mag so mancher denken, der in die Gesichter blickt, die Ralf Kramp in den vergangenen Jahren nicht zu Papier, sondern auf dünne Eierschalen bannte. Der bekannte und beliebte Karikaturist, Krimiautor und Verleger Kramp mit Sitz in Hillesheim sagt dazu:  „Bei den Eiern handelt es sich in erster Linie um ausgeblasene Hühner- und Gänseeier, die ich mit stinknormalen Wasserfarben bemalt habe.“

Doch auch ein Straußenei, das das Konterfei von Papst Johannes Paul II. zeigt, befindet sich in der ungewöhnlichen Sammlung. Seit mehr als 20 Jahren ist der 49-jährige Unternehmer, der in Euskirchen geboren wurde, unter anderem als Karikaturist für den Kölner Stadt-Anzeiger tätig.

Wer die einmaligen Ostereier einmal aus der Nähe betrachten möchte, der muss nicht lange suchen. Von Freitag 15. März, bis Ostermontag, 1. April, werden die bunten Lieblinge eines jeden Osterhasen im Kunstpunkt-Gemünd/Eifel, Aachener Straße 5, in Schleiden-Gemünd präsentiert. Zum künstlerischen Angebot gibt es im kleinen Atelier das Angebot einer guten Tasse Kaffee. Die Öffnungszeiten sind mittwochs und donnerstags, 15 bis 17.30 Uhr, und sonntags von 14 bis 17 Uhr.

www.kunstpunkt-eifel.de

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Herbie ist zurück und ermittelt wieder

Kommentar verfassen