Studie möchte wissen, wo die Zeit bleibt

Teilnahmebereite Haushalte sollen für drei Tage ihre Aktivitäten in einem Tagebuch festhaltenEs gibt eine kleine finanzielle Entschädigung

Die Zeit verfließt immer schneller. Aber wo bleibt sie? Eine Studie will jetzt Licht ins Dunkel bringen. Bildmontage: Eifeler Presse Agentur/epa
Die Zeit verfließt immer schneller. Aber wo bleibt sie? Eine Studie will jetzt Licht ins Dunkel bringen. Bildmontage: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Eifel – Ticken die Uhren in der Eifel wirklich noch anders? Das wird sich am Ende einer großen Studie herausstellen, die der  Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen in seiner Funktion als Statistisches Landesamt in Angriff genommen hat. Für diese Studie sucht der noch Haushalte (mit Kindern) von Selbstständigen und Empfänger(inne)n von Arbeitslosengeld oder Sozialleistungen, die freiwillig an der Befragung teilnehmen möchten.

Ziel der von den Statistischen Landesämtern durchgeführten Erhebung ist es, Erkenntnisse über die Zeitverwendung unterschiedlicher Bevölkerungsgruppen zu gewinnen.

Wie die Statistiker weiter mitteilen, ist es deshalb erforderlich, dass sich Personen aller Bevölkerungsgruppen an der Erhebung beteiligen. Um repräsentative Ergebnisse zu erhalten, werden aktuell Familien von Selbstständigen und Empfänger(inne)n von Arbeitslosengeld oder Sozialleistungen sowie von Alleinerziehenden gesucht.

Teilnahmebereite Haushalte sollen für drei Tage ihre Aktivitäten in einem Tagebuch festhalten. Jedes Haushaltsmitglied, das mindestens zehn Jahre alt ist, soll dabei ein eigenes Tagebuch führen. Alle Haushalte erhalten als Dankeschön eine kleine finanzielle Entschädigung, die sich aus einer Grundprämie pro Haushalt in Höhe von zehn Euro und einem Betrag von zehn Euro pro Person zusammensetzt.

Wie bei allen amtlichen Statistiken werden auch bei dieser Erhebung alle Angaben vertraulich behandelt und ausschließlich für statistische Zwecke genutzt. Mehr Informationen stehen im Internet unter www.zeitverwendung.it.nrw.de bereit. Bei Interesse oder Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von IT.NRW unter der kostenfreien Rufnummer: 0800 9449-334 oder per E-Mail:  sondererhebung@it.nrw.de.

 

Kommentar verfassen