„Das waren sehr lehrreiche Abende“

15 Frauen und 5 Männer aus dem Kreis Euskirchen haben jetzt die Schulung von Angehörigen und Ehrenamtlichen im Umgang mit demenziell Erkrankten mit einem Zertifikat abgeschlossen

15 Frauen und 5 Männer aus dem Kreis Euskirchen haben jetzt die Schulung von Angehörigen und Ehrenamtlichen im Umgang mit demenziell Erkrankten mit einem Zertifikat abgeschlossen. Bild: Carsten Düppengießer
15 Frauen und 5 Männer aus dem Kreis Euskirchen haben jetzt die Schulung von Angehörigen und Ehrenamtlichen im Umgang mit demenziell Erkrankten mit einem Zertifikat abgeschlossen. Bild: Carsten Düppengießer

Kreis Euskirchen – Mit dieser Auszeichnung des katholischen Bildungswerkes in Verbindung mit dem Servicezentrum Demenz der Caritas Euskirchen sind die Teilnehmer nun für den Umgang mit dementen Menschen qualifiziert. „Neben der Vermittlung grundlegenden Wissens über das Krankheitsbild Demenz, Beschäftigungsmöglichkeiten für die Betroffenen und einfacher pflegerischen Hilfestellungen hatte die 33 Unterrichtsstunden umfassende Schulung noch viele weitere spannende Themen zu bieten“, berichtet Sarah Görgen, die derzeit bei der Caritas-Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit tätig ist.

Die Schulung habe sich an alle gerichtet, die sich in der Arbeit mit demenziell erkrankten Menschen engagieren möchten, sowie an Angehörige von Betroffenen, die durch die Schulung sicher auf die Pflege von dementen Angehörigen vorbereitet werden.

Während einer kleinen Feierlichkeit wurden die Zertifikate von Silvia Krüger, Koordinatorin vom „Café Insel“, und Klaus Schruff, zuständiger Fachbereichsleiter, verliehen. „Die Nachfrage nach den Schulungen ist auf jeden Fall deutlich steigend. Bei meiner ersten Schulung im Sommer 2012 war die Teilnehmerzahl nur halb so groß“, so Krüger.

Für Wolfgang Gosdek, einer der 20 Zertifizierten und ehrenamtlicher Fahrer für die Besucher des Demenz-Cafés, legt die vielseitige Schulung jedem ans Herz. Aus dem familiären Umfeld hatte er bisher keine Berührungspunkte mit dementen Menschen und entschied sich neben seiner Fahrertätigkeit aus persönlichem Interesse zu der Schulung. „Mit dem erlernten Hintergrundwissen fühle ich mich jetzt einfach sicherer im Umgang mit den Betroffenen – das waren schon sehr lehrreiche Abende“, so Gosdek.

Durchgeführt wurde die umfangreiche Schulung durch Mitarbeiter der Caritas in Kooperation mit Petra Mittenzwei des Demenzservicezentrums Regio Aachen-Eifel. Weitere Referenten waren Dr. med. Michael Münchmeyer, ehrenamtliches Mitglied der Alzheimergesellschaft Kreis Euskirchen e.V., und Marte Meo-Supervisorin Dr. med. Ursula Becker.

Die Schulungen fanden jeweils mittwochabends von 18.30 bis 21.00 Uhr im Café Insel in der Frauenbergerstraße 2-4 in Euskirchen statt. Der Kostenbeitrag für die gesamte Schulung betrug 30 €. Ende Mai wird in Bad Münstereifel ein weiteres Demenz-Café entstehen.

Der Beginn der nächsten Schulung in Euskirchen ist für die erste Septemberwoche geplant. Interessenten können sich mit der Begegnungsstätte Servicezentrum Demenz/Café Insel unter der Nummer 02251/126712 in Verbindung setzten.

(Quelle: Caritas Euskirchen)

Kommentar verfassen