Kunstakademie Heimbach ruft zum "Flashmob" auf

Maler, Zeichner, Fotografen, Dichter, Musiker, Tänzer und wer immer sich berufen fühlt, soll für eine Stunde lang seine Künste öffentlich präsentieren

Künstler sind aufgefrufen, am "Flashmob" an der Internationalen Kunstakademie Heimbach teilzunehmen. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Künstler sind aufgefrufen, am „Flashmob“ an der Internationalen Kunstakademie Heimbach teilzunehmen. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Heimbach – Die Internationale Kunstakademie Heimbach mit ihren Dozenten und vielen Künstlern der Region ruft für Samstag, 13. April, 15 Uhr, zu einem „Flashmob“ auf. Zentrum sind der Parkplatz gegenüber der Internationalen Kunstakademie Heimbach und die gesamte Altstadt.

Alle Menschen, die dabei sein wollen, „sollen malen, zeichnen, formen, skulptieren, fotografieren, tanzen, performen, singen, musizieren, schreiben, lesen etc.; jede Art von kreativer Tätigkeit ist willkommen“, so die Kunstakademie. Wer möchte, der kann auch seinen Skizzenblock, die Staffelei, den Bildhauerbock, Gedichte und Musikinstrumente mitbringen.

„Wir wollen ein Miteinander über alle Kunstgattungen und Landesgrenzen hinweg.  Musikvereine, Chöre, Theatergruppen aus der Region, Künstlergruppen und jeder Einzelne sind aufgerufen: Helft mit, Kulturhauptstadt 2018 zu werden“, so die Dozentin für Videokunst, Bernhardine Schippers, die als regionale Kuratorin für die Bewerbung zur Kulturhauptstadt Europas 2018 fungiert.

Maastricht & Euregio haben sich um den heißbegehrten Titel der Europäischen Kulturhauptstadt 2018 beworben und sind in die Endausscheidung gekommen. Da die Kunstakademie Heimbach mitten in der Region liegt, möchte man mit dieser Aktion auf sich aufmerksam machen.

„Um den  Zusammenhalt der Euregio über die Grenzen zu Belgien und den Niederlanden hinweg zu symbolisieren, wollen wir kleine Holz- oder Papierboote mit Grüßen und Botschaften in die Rur setzen“, so Schippers weiter. Die Rur, mit ihrer Quelle im Hohen Venn/Belgien fließt  durch Heimbach bis zur Mündung in die  Maas im niederländischen Roermond.

Daher der Aufruf an alle: „Bringt kleine gebastelte Boote mit und sendet Kunstgrüße nach Maastricht.“ Um 16 Uhr soll der „Flashmob“ mit dem Einsetzen der Boote in die Rur in Heimbach beendet werden.

Für die Bewerbung zur Europäischen Kulturhauptstadt werden Video-Teams den Flashmob ausführlich filmen und bei dem großen Fest der Amateurkunst am 2. Juni im Maastrichter Fußballstadion präsentieren. Für diese Filmgruppe können sich noch Interessierte anmelden. Alle Teilnehmer des Flashmobs und der Video-Teams können sich bei amateur@euregio2018.eu registrieren. Dann erhalten Sie eine persönliche Einladung zum großen Fest der Amateurkunst am 2. Juni 2013 in Maastricht.

(Quelle: Internationale Kunstakademie Heimbach)

 

Kommentar verfassen