Monschau erwartet die „Rückkehr des Retters“

Jürgen Zeltinger und Band werden bei der dritten „RurRock Monschau“ erwartet – Weiterhin zu Gast sind „Jailbreak“, „The Coconut Butts“, „Tsubasa“, „Starlight Project“ und „Metal Daze“,

Jürgen Zeltinger (3.v.l.) und seine Band werden in Monschau erwartet. Bild: Alfred Jansen
Jürgen Zeltinger (3.v.l.) und seine Band werden in Monschau erwartet. Bild: Alfred Jansen

Monschau – In der Markthalle der altehrwürdigen Altstadt lassen es Bands beim dritten „RurRock Monschau“ vom 17. bis 19. Mai ordentlich krachen. Allen voran der unangefochtene Schwergewichtschampion der kölschen Rock´n´Roll-Szene, Jürgen Zeltinger mit seiner Band.

Die „Rückkehr des Retters“, so der Name der aktuellen CD der Zeltinger Band, können die Fans dabei am Sonntag, 19. Mai, ab 20 Uhr in der Monschauer Markthalle erleben. Einst schmetterte der „Asi mit Niwoh“ Hits wie „Müngersdorfer Stadion“ und ging „morgens zum Sozialamt“. Heute hat „de Platt“, wie er liebevoll genannt wird, die Sechzig überschritten und ist so agil und vital wie einst. Seine Songs und Texte rocken besser denn je und prangern nach wie vor in der unverwechselbaren Zeltinger-Art soziale Missstände an.

Der unangefochtene Schwergewichtschampion der kölschen Rock´n´Roll-Szene: Jürgen Zeltinger. Bild: Jens Van Zoest
Der unangefochtene Schwergewichtschampion der kölschen Rock´n´Roll-Szene: Jürgen Zeltinger. Bild: Jens Van Zoest

So schmettert der „derbe“ Rocker Songs wie „Unvermittelbar“ und „Frittebud“ ins Mikro und prangert den „Betrug“ von Banken und U-Bahnbauern an. In „Deine Ex“ weint er der Ehemaligen eines Kumpels keine Träne nach, mit „Ich kaufe nix“ zeigt er aufdringlichen Vertretern den musikalischen Mittelfinger.  Bevor „de Platt“ die Bühne entert, wird „Jailbreak“ die Besucher auf Betriebstemperatur bringen. Der „GaragenRock“ aus Monschau ist seit Jahren ein Begriff in der  Eifeler Musikszene – frech, laut und spielfreudig.  Wer mit der Zeltinger-Band und Jailbreak „affrocke“ will, sollte sich schnell Tickets für 15 Euro im Vorverkauf oder 18 Euro an der Abendkasse besorgen.

Los geht das „RurRock Monschau“-Festivals in der Markthalle bereits am Freitag, 17. Mai, um 20 Uhr. Dann stehen mit „The Coconut Butts“ und „Tsubasa“ zwei bemerkenswerte Bands auf der Bühne. „The Coconut Butts“ haben speziellen  Humor, viel Tanzerei, Polonaisen und spontanen Einlagen zu bieten, die ihre Konzerte zu einer gemeinsamen Party mit den Zuschauern werden lassen. Musikalisch ist Reggae, Rock sowie Ska & Punk ihr Metier. „Tsubasa“ präsentiert Songs von melodischen Popnummern bis hin zu stimmungsvollen und tanzbaren Rockstücken. Tickets für den Freitagabend sind für 8 Euro zu haben.

Am Samstag, 18. Mai, schließlich steigt um 20 Uhr in der Markthalle die große „80er Jahre Rock and Metal Party“ mit dem DJ-Team „Starlight Project“ und der Band „Metal Daze“. Die vier Rocker von „Metal Daze“ wollen dabei „in einer durch Grunge, Hardcore und Crossover verseuchten Rockszene“ Flagge für melodischen Hardrock und Heavy Metal zeigen. Bei der großen Party ist man mit 10 Euro Eintritt dabei.

Tickets für das „RurRock Monschau“-Festival gibt es im Vorverkauf  bei der Monschau Touristik, Tel: 02472/8048-0, den WochenSpiegel-Büros in Monschau und Euskirchen, im Restaurant- Cafe Lütticher Hof, Tel.: 02472/1490 sowie Café Weekend, Tel.: 02472/912717, in Monschau.

Weitere Infos unter

www.rurrock-monschau.com

Kommentar verfassen