Eifel setzt auf klimafreundliche Tourismusangebote

40 Prozent der Deutschen wünschen sich einen möglichst umwelt- und ressourcenschonenden Urlaub – Seminarreihe klärt über Nachhaltigen Tourismus auf

Touristische Akteure aus der Region reduzieren aktiv den CO2-Fußabdruck für den Tourismus in der Eifel. Bild: Naturpark Nordeifel
Touristische Akteure aus der Region reduzieren aktiv den CO2-Fußabdruck für den Tourismus in der Eifel. Bild: Naturpark Nordeifel

Eifel – Nachhaltigkeit im Tourismus liegt im Trend und klimafreundliche Angebote und sanfte Mobilitätskonzepte sind Topthemen für Urlaubsregionen. Im Rahmen des Ziel2-Förderprojektes „KlimaTour Eifel – Netzwerk Klimaschutz und Tourismus“ (www.klimaschutz-eifel.de) hat der Naturpark Nordeifel in Kooperation mit der Eifel Tourismus GmbH touristische Akteure zur Seminarreihe Nachhaltiger Tourismus in der Eifel eingeladen.

„Am 23. Mai wurden im Naturzentrum Nettersheim erstmals 16 touristische Leistungsträger aus Gastgewerbe, den Großschutzgebieten und den regionalen touristischen Organisationen zum Thema Corporate Social Responsibility (CSR) oder Nachhaltiges Organisationsmanagement informiert“, berichtet Nadine Rathofer vom Naturpark Nordeifel.

Runa Zeppenfeld von der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde führte durch das gemeinsam mit dem Deutschen Seminar für Tourismus (DSFT) entwickelte Seminarprogramm. Sie gab Antworten auf die Fragen: Was ist CSR? Welche Kriterien sind ausschlaggebend und wie können diese im Tourismus der Eifel umgesetzt werden.

Um vom Potenzial des Nachhaltigkeitstrends im Tourismus zu profitieren – 40 Prozent der Deutschen wünschen sich einen möglichst umwelt- und ressourcenschonenden Urlaub (FUR, Reiseanalyse 2013) – muss laut Runa Zeppenfeld das Gesamtpaket stimmen, d. h. die konsequente und transparente Umsetzung von Nachhaltigkeitskriterien aus den Bereichen Wirtschaftlichkeit, Soziales Engagement, Umweltschutz, Betriebsführung und Bürgerschaftliches Engagement.

Durch einen Selbsttest konnten die Teilnehmer während des Seminars herausfinden, wie nachhaltig ihr Betrieb wirtschaftet und welche bis dahin unbekannten Stärken aber auch Verbesserungspotenziale vorhanden sind.

„Das Ergebnis hat uns in vielen schon laufenden Nachhaltigkeitsprozessen bestätigt und uns verdeutlicht welche aktive Vorbildfunktion regionale touristische Leistungsträger einnehmen können auf dem Weg zu einer nachhaltigen und klimafreundlichen Naturerlebnisregion Eifel“, so Patrick Schmidder von der Nordeifel Tourismus GmbH.

Innerhalb des Projektes KlimaTour Eifel wird es im Herbst eine weitere Veranstaltung zum Thema Klimaschutz im Tourismus in Monschau-Höfen geben. Diese wird sich mit Maßnahmen zur Realisierung von klimafreundlichen Tourismusangeboten beschäftigen und ein weiterer Schritt zur Reduktion des CO2-Fußabdrucks für den Tourismus in der Eifel sein.

Informationen zum Ziel2-Projekt „KlimaTour Eifel“ gibt es unter: www.klimaschutz-eifel.de

Ein Gedanke zu „Eifel setzt auf klimafreundliche Tourismusangebote“

  1. „40 Prozent der Deutschen wünschen sich einen möglichst umwelt- und ressourcenschonenden Urlaub – Seminarreihe klärt über Nachhaltigen Tourismus auf.“
    Die Nachhaltigkeit fängt damit an, dass kontraproduktive Bauvorhaben im Nationalpark (800MW PSW) verhindert werden müssen. Kämpft mit gegen diesen Wahnsinn. Nachhaltigkeit sieht anders aus!

Kommentar verfassen