Landrat verlieh Sportabzeichen an über 60 Sportler

Nach wie vor ist der Sportabzeichenwettbewerb, der Jahr für Jahr vom KreisSportBund (KSB) veranstaltet wird, eine der beliebtesten Breitensportaktivitäten im Kreis Euskirchen

Nach der Auszeichnung präsentierten sich die Sportler gemeinsam mit dem Landrat auf der Treppe vor dem Kreishaus Euskirchen. Bild: Daniela Raab/KreisSportBund Euskirchen
Nach der Auszeichnung präsentierten sich die Sportler gemeinsam mit dem Landrat auf der Treppe vor dem Kreishaus Euskirchen. Bild: Daniela Raab/KSB Euskirchen

Euskirchen – Im Sitzungssaal des Kreishauses in Euskirchen versammelten sich jetzt mehr als 60 Sportlerinnen und Sportler aus Familien, Vereinen, Schulen sowie aus den Stadt- und Gemeindesportverbänden und der Sportabzeichenstützpunkte, um von Landrat Günter Rosenke die im Jahre 2012 erworbenen Sportabzeichen zu erhalten.

Nach wie vor ist der Sportabzeichenwettbewerb, der Jahr für Jahr vom KreisSportBund (KSB) veranstaltet wird, eine der beliebtesten Breitensportaktivitäten im Kreis Euskirchen.

Neben dem Landrat, der Vorsitzender des KSB ist, waren einige Vorstandsmitglieder des KSB zur Verleihung gekommen. Gudrun Plützer hatte, wie schon seit vielen Jahren, die Veranstaltung organisiert und auch die administrativen Vorbereitungen bestens erledigt.

Der Landrat berichtete, dass im Jahr 2012 exakt 2.364 Sportabzeichen verliehen wurden. Dabei waren auch, wie in jedem Jahr, wieder eine große Zahl von Wiederholern. Wurden im letzten Jahr noch 2.148 Sportabzeichen verliehen, so seien es diesmal 216 Exemplare mehr gewesen. Besonders aktiv war dabei die Jugend, denn mehr als Zweidrittel der Gesamtzahl waren Jugendsportabzeichen, genau 1.705. Somit betrug die Zahl der Erwachsenensportabzeichen 659.

Der Landrat betonte in seinen Begrüßungsworten, wie wichtig regelmäßige sportliche Betätigung in einem doch häufig bewegungsarmen Alltag sei. „Ich freue mich, dass vor allem wieder mehr junge Menschen das Sportabzeichen machen. Dies zeigt, dass die junge Generation durchaus bereit ist, zielstrebig und hart zu trainieren, um die hohen Anforderungen des Sportabzeichenwettbewerbs zu erfüllen“, so Günter Rosenke.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Mitmachen bei der "Stunde der Gartenvögel"

Für die Aktiven ist es von großem Vorteil, dass in allen Städten und Gemeinden des Kreises Euskirchen die Möglichkeit besteht, das Sportabzeichen zentral zu erwerben. So entfallen lange Anfahrtswege. Darüber hinaus haben viele Vereine das Sportabzeichen als festen Bestandteil in ihr Sportangebot aufgenommen. Und in den Schulen im gesamten Kreisgebiet gibt es zahlreiche Lehrkräfte, die die Sportabzeichenaktion des KreisSportBundes aktiv und tatkräftig unterstützen.

Der große Erfolg des jährlichen Sportabzeichenwettbewerbs wäre aber nicht möglich, wenn die Kreissparkasse Euskirchen und die Barmer GEK nicht als Sponsoren auftreten würden. Durch sie ist der KreisSportBund in der Lage, die Verleihung in einem feierlichen Rahmen durchzuführen und die Jugendsportabzeichen kostenlos zu verleihen.

Wie schon in allen Jahren zuvor, so wurden auch in diesem Jahr wieder viele Sportlerinnen und Sportler ausgezeichnet, die durch häufige Wiederholungen ein Sportabzeichen in Gold, in das die Zahl der Wiederholungen eingeprägt ist, errungen haben.

In 2012 haben am Familien-Sportabzeichen immerhin 37 Familien mit insgesamt 123 Familienmitgliedern teilgenommen. Aus diesen wurden fünf Familien ausgelost, die sich über jeweils 50 Euro Prämie sowie einer Präsenttasche der Barmer GEK freuen konnten.

Sechs Sportlerinnen und Sportler erhielten das goldene Sportabzeichen mit der Zahl „25“, zwei mit der Zahl „30“, drei mit der „35“. Alfons Anders aus Weilerswist brachte es als einziger sogar auf stolze 40 Wiederholungen.

Die Vereine, Schulen, Stadt- und Gemeindesportverbände sowie die Sportabzeichenstützpunkte erhielten je eine Urkunde und einen Scheck. Für die Prämien stellt der der Kreis Euskirchen seit Jahren Mittel zur Verfügung. Für 2012 betrug die Summe, wie schon in 2011, 3.500 Euro. Die Höhe der Prämie wurde anhand der Mitglieder und der erworbenen Sportabzeichen ermittelt.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Alt-Landrat Josef Linden ist gestorben

So freuten sich die „Lebenshilfe Kreisvereinigung Euskirchen Wohnstätte Weilerswist“, der „Lauf Club Weilerswist“, der „SV Metternich“ und der „LGO Euskirchen/Erftstadt“ (Leichtathletik-Gemeinschaft Olympia Euskirchen/Erftstadt)über je 150 Euro.

Bei den Verbänden machte die Gemeinde Blankenheim das Rennen und erhielt somit 250 Euro. Mit 107 erworbenen Abzeichen erkämpfte sich die Stephanus-Schule Zülpich eine Prämie von 200 Euro, ebenso wie die Realschule Blankenheim mit 392 Abzeichen.

(Quelle: Kreispressestelle Euskirchen)

Kommentar verfassen