Volles Haus beim Vatertagfest zugunsten der Hilfsgruppe Eifel

Bildergalerie Organisatoren sind mit dem Zuspruch mehr als zufrieden – Kommerner Maijugend rückte gleich mit 20 Leuten an – Frauengruppe aus Schwerfen erhielt Sonderpreis

Die Band "De Bure" sorgte am Vatertag für karnevalistische Töne. Alle Bilder: Reiner Züll
Die Band „De Bure“ sorgte am Vatertag für karnevalistische Töne. Alle Bilder: Reiner Züll

Mechernich-Kommern – Bei der großen Benefiz-Veranstaltung für die „Hilfsgruppe Eifel“, die am Vatertag stattfand, herrschte an der Kommerner Bürgerhalle den ganzen Tag über ein reges Treiben, so dass die Organisatoren Rolf Jaeck und Björn Schäfer vom Kommerner Steige-Team sowie Reiner Züll von der „Hilfsgruppe Eifel“ mehr als zufrieden sein konnten.

Über 40 freiwillige Helfer sämtlicher Kommerner Vereine hatten sich in den Dienst der guten Sache gestellt um für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung und für das leibliche Wohl der Gäste zu sorgen. Mehrere Gruppen wählten das Familienfest an der Bürgerhalle zum Ziel ihrer Vatertags-Wanderungen, denn den drei teilnehmerstärksten Gruppen winkte je ein Zehn-Liter-Fass Bier. Die drei Fässer gewannen am Abend die Gruppen der Kommerner Maijugend mit 20, den Vätern aus Wachendorf mit 18 und dem VFL Kommern mit 13 Personen. Die „Fründe aus Kuchenheim“ hatten den weitesten Fußweg nach Kommern zurückgelegt.

[nggallery id=14] Einen Sonderpreis (vier Flaschen Sekt) überreichten Björn Schäfer (Steige-Team) und Reiner Züll (Hilfsgruppe Eifel) an eine Frauengruppe aus Schwerfen, die mit 13 Damen und einem Hund angerückt war. Die wackeren Damen feierten kräftig mit und sorgten  ordentlich für Stimmung vor der Showbühne.

Am Mittag sorgte die Kölner Band „De Bure“ für karnevalistische Klänge bei denen das Publikum begeistert mitging. Der Stimmungsband folgte der Kinderliedermacher Uwe Reetz, der bei Festen in Kommern nicht wegzudenken ist. Die Kinder zeigten sich bei den Liedern recht textsicher. Danach ging es auf die Hüpfburg, die das Steigeteam angesichts der Regengüsse am Morgen sicherheitshalber in der Bürgerhalle aufgebaut hatte.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Weltrekord nur knapp verpasst

Für ein Schätzspiel hatte der Kommerner Autoteile-Händler Christian Meurer eine mit Geld gefüllte Dreiliter-Flasche gestiftet, in der sich 368,14 Euro befanden. In einem verschlossenen Umschlag wurde die Summe des Flascheninhaltes, dessen Höhe selbst Hilfsgruppe und Steigeteam nicht kannten, bis zum Abend aufbewahrt. Insgesamt 176 Besucher gaben einen Tipp ab, wobei die Schätzungen zwischen 1797 und 67 Euro lagen. Zu gewinnen gab es einen Autozubehör-Gutschein, VIP-Eintrittskarten für die 17. Mechernicher Odienacht am 29. März nächsten Jahres sowie Eintrittskarten für das Konzert des Heeresmusikkorps im August bei den Monschauer Festspielen.   Mit einem Tipp von 360 Euro belegte Peter Kreuz aus Nettersheim den dritten Platz. Zweiter war Fritz Zerweck aus Euskirchen der den Flascheninhalt auf 375 Euro getippt hatte. Sieger wurde  Frank Bich aus Mechernich-Eicks der mit einem Tipp auf 365, 68 Euro nur knapp die richtige Summe verfehlt hatte.

Eine zweite Dreiliter-Flasche, die bis zum Flaschenhals mit Geld gefüllt war, überreichte die Wirtin der Kommerner Gaststätte „Stollen“ Sabrina Schepers, die nachmittags auf dem Festplatz in einer Bierbude selbst am Zapfhahn gestanden hatte. Eine spätere Zählung ergab, dass sich auch in dieser Flasche weit über 350 Euro für die Hilfsgruppe befunden hatten. Das Damendreigestirn der Kommerner „Greesberger“ überreichte der Hilfsgruppe einen Betrag von 175 Euro den sie durch den Verkauf von Pins erzielt hatten.

Einen wahren Marathon am Vatertag legte das Musikduo „De Schlingele“ aus Wollenberg hin. Markus und Stefan Schlenger spielten von 15 bis zum Ende der Veranstaltung um 20 Uhr nonstop – und völlig kostenlos.

Der Erlös der Veranstaltung wird krebskranken Kindern zugutekommen.   

(Autor: Reiner Züll)

Kommentar verfassen