Sonderführung für die Hochwasseropfer

„Münstereifel bei Nacht“ mit dem Torwächter und des Torwächters Weib

Der "Torwächter und sein Weib" laden ein zu einer Benefiz-Führung durch das nächtliche Bad Münstereifel. Bild: Privat
Der „Torwächter und sein Weib“ laden ein zu einer Benefiz-Führung durch das nächtliche Bad Münstereifel. Bild: Privat

Bad Münstereifel – Der „Torwächter und des Torwächters Weib“ aus Bad Münstereifel laden zugunsten der Hochwasseropfer ein zu einer Reise zurück in die Zeit des Mittelalters. Eine Zeit, in der die Stadttore noch bewacht werden, dunkle Gestalten des Nachts um die Ecken schleichen und so mancher Übeltäter an den Pranger gekettet wird.

Aber auch das Wasser wird thematisch eine Rolle spielen, ist doch vielen Einwohnern aus Stadt und Umland so manch hohes Wasser, der sonst so beschaulich durch die Stadt fließenden Erft, in Erinnerung. Und nach einer guten Stunde heißt es: „So kehret ein bei Met, Bier und Wein“!

Erstmals haben die Gäste nach der Führung die besondere Gelegenheit, ins Heisterbacher Tor, dem westlichen Stadttor der Stadt, einzukehren. Im historischen Ambiente findet der Abend bei Met, Bier und Wein einen gemütlichen Ausklang, allerdings in Gedanken an die schwierigen Zeiten der Menschen in den Flutgebieten, denn Freud und Leid liegen zu oft nah beieinander.

Treffpunkt ist am Freitag, 5. Juli, 20 Uhr am Werther Stadttor. Da die mögliche Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um Anmeldung gebeten unter: 02253/8818 oder unter torwaechter@alice.de.
Weitere Infos unter www.torwaechter-bad-muenstereifel.de  oder www.heisterbacher-tor.de

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Krimilesung zwischen Bonbons und Eifeler Köstlichkeiten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.