23 neue Baugrundstücke für Nemmenich

Zweiter Abschnitt des Neubaugebietes „Am Braunacker“ wird von den Euskirchener Projektentwicklern „F&S concept“ in Zusammenarbeit mit der Stadt Zülpich realisiert – Bis zu 23 Grundstücke zwischen 370 und 1100 Quadratmetern Größe – Eigentliche Parzellierung kann noch von Käufern beeinflusst werden

Der Zülpicher Bürgermeister Albert Bergmann (v.r.), Georg Schmiedel (F&S concept), Hildegard Schwarz (F&S concept) sowie Holger Glück (KSK Euskirchen) (links) und Ortsvorsteherin Luzia Schumacher freuten sich über das neue Baugebiet. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Der Zülpicher Bürgermeister Albert Bergmann (v.r.), Georg Schmiedel (F&S concept), Hildegard Schwarz (F&S concept) sowie Holger Glück (KSK Euskirchen) (links) und Ortsvorsteherin Luzia Schumacher freuten sich über das neue Baugebiet. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Zülpich-Nemmenich – Auf dem Land leben, aber gute Anbindungen zur Stadt haben – das wünschen sich viele Menschen, die sich den Traum eines Eigenheims erfüllen möchten. In der Erweiterung des Wohn- Neubaugebietes „Am Braunacker“ in Zülpich-Nemmenich kann dieser Wunsch jetzt aufgehen: Dort werden bis zu 23 Grundstücke mit Flächen zwischen 370 und 1100 Quadratmetern zur Verfügung gestellt. Die für das Gebiet verantwortlichen Projektentwickler „F&S concept“ aus Euskirchen hatten bereits 2005 in enger Zusammenarbeit mit der Verwaltung der Stadt Zülpich den ersten Bauabschnitt mit 27 Baugrundstücken realisiert.

„Wir sind glücklich, dass wir heute gemeinsam mit unseren Partnern von der Stadt Zülpich und der KSK Euskirchen dieses Baugebiet allen Bauwilligen anbieten können“, sagte der Geschäftsführer von F&S concept, Georg Schmiedel. Er erinnerte daran, dass man im geplanten Neubaugebiet auch einige archäologisch interessante Funde gemacht habe. Dies komme schon mal öfter vor, neu sei daran allerdings gewesen, „dass die Kosten für die Prospektierung und Hebung der Funde diesmal zum Großteil von den Projektentwicklern getragen werden mussten“, so Schmiedel. Früher habe das Amt für Bodendenkmalpflege die notwendigen archäologischen Grabungen verrichtet; und danach habe man die Bauarbeiten weiter fortsetzen können.

Der Zülpicher Bürgermeister Albert Bergmann pries die Vorzüge des neuen Baugebiets: „Man lebt hier sehr ländlich und hat doch eine hervorragende Infrastruktur“, sagte er. So sei es nur ein paar Kilometer bis zum Zülpicher See und dem derzeit errichteten Seepark, einem Top-Naherholungsgebiet. Darüber hinaus biete man im nahegelegenen Zülpich alle Schulformen an, ein Einkaufszentrum und einige Fachmärkte lägen ganz in der Nähe des Ortsteils Nemmenich, und bis zur Autobahn seien es ebenfalls nur wenige Kilometer.

Auch das Konzept des zweiten Bauabschnitts stammt aus der Feder von „F&S concept“. KSK-Manager Holger Glück pries das Konzept als „wieder einmal super durchdacht“ und lobte vor allem, wie die ökologischen Aspekte im neuen Baugebiet berücksichtigt worden sind. So wird sauberes Regenwasser beispielsweise nicht in die Kanalisation, sondern in einen naheliegenden Bach geleitet.

Entstehen sollen in Nemmenich Einfamilienhäuser mit bis zu zwei Stockwerken in offener Bauweise, abhängig von der gewählten  Dachform. Möglich ist dabei das klassische Satteldach, aber auch Pult- und Zeltdachhäuser können auf der gesamten Erweiterungsfläche von rund 12.000 Quadratmetern gebaut werden.

Hildegard Schwarz, zuständige Projektleiterin bei „F&S concept“, sagte: „Der Verkauf der erschlossenen Baugrundstücke erfolgt direkt über uns als Eigentümer, dadurch fallen keine Courtagen oder Provisionen an. Im Kaufpreis enthalten sind bereits Erschließung und Vermessung.“ Die Bebauung selbst liege in den Händen der Kunden, so dass individuelle Vorstellungen des Eigenheims umsetzbar sind. Da die eigentliche Parzellierung je nach Größenwünschen der Bauherren erst nach dem Verkauf erfolge, könne die Breite der Straßenfront vom Käufer teilweise noch frei gewählt werden. „Dafür muss man aber schnell sein“, so Schwarz, denn „etwa 30 Prozent der Fläche ist schon verkauft.“

Luzia Schumacher, Ortsvorsteherin von Nemmenich, freute sich bereits auf die Neubürger. „Ich werde auf jeden Fall jeden Einzelnen herzlich bei uns im Ort begrüßen“, sagte sie.

Weitere Informationen im Internet unter www. dieprojektentwickler.de

Eifeler Presse Agentur/epa

Kommentar verfassen