40. Symposion Weißenseifen: Musik, Lesung, offene Bühne und Kunst-Tombola

Zahlreiche Aktionen im Künstlerdorf

Die Band "Highway 51" will auf dem Symposium für rockige Unterhaltung sorgen. Foto: Highway 51
Die Band „Highway 51“ will auf dem Symposium für rockige Unterhaltung sorgen. Foto: Highway 51

Weißenseifen – 40 Jahre ist es her, dass der Bildhauer und Zeichner Albrecht Klauer-Simonis Künstler nach Weißenseifen holte. Er engagierte sich von Anfang an dafür, professionelle Künstler und interessierte Laien zusammenzuführen. Ziel waren Austausch in Gespräch und auch gemeinsamer Arbeit. Das daraus entstandene  Symposion Weißenseifen findet am Samstag, 13. Juli, und Sontag, 14. Juli, nunmehr zum 40. Mal statt.

Eröffnet wir am Samstag um 15 Uhr statt. Um 17.30 Uhr soll es auf der „Offenen Bühne“ Unterhaltsames und Überraschendes geben.Ab 21 Uhr wollen mit der Band „Highway 51“ Lokalmatadoren aus Schönecken „alles was rockt“ spielen.

Unter dem Titel „Geologie einer Rettungsinsel“ will Seep Jakobs am Sonntag ab 14 Uhr Prosatexte vortragen, die Weißenseifener Begebenheiten erzählen, erfinden und weiterspinnen. Barde „Woltähr“ ist um 15 Uhr mit dem neuen Programm „Chansons von Brassens, Brecht, Dylan bis Zaz“ angekündigt, der Trierer Künstler will für französisches Flair auf der Waldlichtung sorgen.

An beiden Tagen ist eine Ausstellung zur Geschichte des Symposions zu sehen. Außerdem ist laut Veranstalter die Kunst-Losbude reichlich bestückt, jedes Los soll gewinnen. Für weitere Vergnügen ist durch Spielwiese, Lagerfeuer und Pizzaofen gesorgt. Der Skulpturengarten ist ebenfalls zu besichtigen.

Eifeler Presse Agentur/epa

Kommentar verfassen