„Die bisher aufwendigste Produktion“

Mit Nena hatte der veranstaltende ADAC-Mittelrhein den Geschmack des Publikums voll getroffen

Nena war der Höhepunkt der Veranstaltung am Nürburgring. Bild: Reiner Züll
Nena war der Höhepunkt der Veranstaltung am Nürburgring. Bild: Reiner Züll

Eifel/Nürburgring. Über 30.000 begeisterte Fans waren es am Nürburgring, die am Freitag- und Samstagabend im Rahmen des 28. Internationalen Truck-Grand-Prix in der Müllenbachschleife des Grand-Prix-Kurses spektakuläre Konzerte mit Nena, Truck Stop, Tom Astor und anderen erlebten.

Die deutsche Pop-Diva Nena war Haupt-Act des Konzertabends am Freitag auf der Eifelrennstrecke. Nena, inzwischen 53 Jahre alt, war mit Band und Streichern zum Nürburgring gekommen, um die Fans im Rahmen ihrer Sommertour „Du bist gut“ mit einer  grandiosen Licht- und Videoshow zu begeistern.

Die Berliner Country-Lady Meg Pfeiffer eröffnete den Konzertreigen in der Müllenbachschleife. Bild: Reiner Züll
Die Berliner Country-Lady Meg Pfeiffer eröffnete den Konzertreigen in der Müllenbachschleife. Bild: Reiner Züll

Am Ende eines langen Konzertabends waren nicht nur die Besucher zufrieden: Auch Timo Lewerenz, der die Musikfestivals beim Truck-Grand-Prix seit Jahren organisiert war rundum glücklich: „Das war unsere bisher aufwendigste Produktion; aber der Einsatz hat sich gelohnt“, resümierte Lewerenz, der den Freitagabend in den letzten Jahren mehr und mehr zum Event für junge Besucher des Truck-Grand-Prix  aufgewertet hat.

Als Nena auf die Bühne kam, wurden die Kameras und Handys ausgepackt. Bild: Reiner Züll
Als Nena auf die Bühne kam, wurden die Kameras und Handys ausgepackt. Bild: Reiner Züll

Mit Nena hatte der veranstaltende ADAC-Mittelrhein den Geschmack des Publikums voll getroffen. An einem lauen Sommerabend eröffnete die Berliner Country-Lady Meg Pfeiffer den Konzertreigen in der Müllenbachschleife, um das Publikum auf den Auftritt von Nena einzustimmen. Vor der großen Bühne, auf der Formel-1-Rennstrecke und dem großen Kiesbett neben der Piste, hatten sich schon gegen 18 Uhr die ersten Fans ihre Plätze gesichert. Umso näher es auf 21 Uhr zuging, desto größer wurden die Besuchermassen, die sich durch das Truckercamp in Richtung Müllenbachschleife drängten.

Zigtausende kamen zum Festival an den Nürburgring. Bild: Reiner Züll
Zigtausende kamen zum Festival an den Nürburgring. Bild: Reiner Züll

Hundertfach waren Digital- und Handykameras auf die Bühne gerichtet, als die große Dame der deutschen Pop- und Rockmusik im hautengen Silberdress die Bühne eroberte, um dem Publikum einen bunten Mix aus Songs  ihrer aktuellen CD und erfolgreichen Klassikern wie „Nur geträumt“ oder „Ich geh mit Dir“. Ein Muss war natürlich der Dauerbrenner „99 Luftballons“, mit dem die 53-Jährige 1983 ihre Karriere zu einer der erfolgreichsten Künstlerinnen der deutschen Musikgeschichte begann.

Vor 29 Jahren hatte Nena schon einmal am Nürburgring auf der Bühne gestanden, als sie 1984 anlässlich der Einweihung der neuen Grand-Prix-Strecke zusammen mit der Spider Murphy Gang und Marius Müller Westernhagen konzertierte und die 99 Laufballons erstmals in den Eifelhimmel schickte.

Am Samstagabend war in der Müllenbachschleife traditionelle Country-Musik angesagt: Dagmar Lady D. & The Musik-Family, Hermann Lammers Meyer & The Emsland Hillbillies, Altmeister Tom Astor und die Kult-Band „Truck Stop“ von der Waterkant, die beim Truck-Grand-Prix 1986 die erste Band war, die am Nürburgring die Nacht zum Tag gemacht hatte.

(Autor: Reiner Züll)

Kommentar verfassen