FC Malaga in der Eifel eingetroffen

Internationales Freundschaftsspiel gegen den Bezirksligisten Kaller SC am Freitag, 19. Juli, im Grenzlandstadion – Schiedsrichtertrio kommt aus der Eifel

Zur Zeit macht Bernd Schuster seine Spieler in Bitburg fit für das Spiel gegen Kall. Bild: funkbild Fotoagentur/Karla Tittel
Zur Zeit macht Bernd Schuster seine Spieler in Bitburg fit für das Spiel gegen Kall. Bild: funkbild Fotoagentur/Karla Tittel

Kall – Der FC Malaga ist in der Eifel eingetroffen. Am Sonntag kam der Tross des spanischen Spitzenklubs in der Südeifel an. In den kommenden knapp zwei Wochen wird der neue Trainer Bernd Schuster sein Team für die Ende August startende Saison in der Primera Division fit machen. Wie der Vorsitzende des Kaller SC, Hans Lambert, mitteilte, kommt es im Rahmen der Vorbereitung am Freitag, 19. Juli, im Grenzlandstadion Kall zu einem internationalen Freundschaftsspiel zwischen dem FC Malaga und dem Bezirksligisten Kaller SC. Nach Mitteilung des Fußballverbandes Mittelrhein hat der Deutsche Fußball-Bund (DFB) das Spiel mittlerweile genehmigt.

Auch das Schiedsrichtergespann wurde nominiert. Danach wird die Partie um 18.30 Uhr vom Schiedsrichter Andreas Steffens, dessen Heimatverein der Sportverein Concordia Weyer ist, angepfiffen. An der Linie assistieren ihm Niklas Dardenne aus Nettersheim und  Michael Lorse aus Blankenheimerdorf.

In Kall ist das Interesse an diesem Spiel riesengroß. Hans Lambert: „Es gibt einen regelrechten Run auf die Karten. Wer bei diesem Spiel des Jahres dabei sein möchte, sollte sich ein Ticket im Vorverkauf für 7,50 Euro sichern. An der Abendkasse kostet die Karte acht Euro.“ Laut Lambert laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. So werden sich am Spieltag  die Tore des Grenzland-Stadions in Kall bereits um 16 Uhr öffnen. Dann erwartet die Besucher zunächst ein tolles Rahmenprogramm mit Sport, Spaß und Spiel.

Unterdessen lässt Bernd Schuster seine spanischen Profis in der Sportschule Bitburg bei den Trainingseinheiten ordentlich schwitzen.  Für Schuster ist die Eifel kein unbekanntes Gelände. Der 21-fache deutsche Nationalspieler unterhält sehr gute Verbindungen zu Willi Käfer-Ewertz, dem Inhaber der Sportschule.

Über dessen Sohn Fabian Käfer, Trainer des Kaller SC, kam auch der Kontakt nach Kall zustande. Bereits mit seinen ehemaligen spanischen Klubs Deportivo Jerez und dem FC Getafe weilte der heute 53-jährige Schuster auf dem Flugplatz.

Vorverkaufstellen sind der REWE Markt und Sport Brang in Kall, Sport Müller in Gemünd und der  Wochenspiegel Euskirchen.

Kommentar verfassen