Illegale Schrottsammler auf frischer Tat ertappt

Der Kreis Euskirchen spürte zusammen mit dem Zoll und der Polizei „schwarze Schafe“ unter den Schrottsammlern auf

Schrottsammler wurden vom Zoll, der Polizei und vom Kreis Euskirchen überprüft. Bild: Adelt/Kreis Euskirchen
Schrottsammler wurden vom Zoll, der Polizei und vom Kreis Euskirchen überprüft. Bild: Adelt/Kreis Euskirchen

Kreis Euskirchen – Als Schrottsammler am Montagvormittag ihren Metall- und Elektroschrott bei einem Schrotthändler in Euskirchen abliefern wollten, wurden sie von Mitarbeitern der Polizei, des Zolls und des Kreises Euskirchen kontrolliert.

Der Anlass der Aktion waren verschiedene Delikte rund um die Sammlung von Altmetall- und Elektroteilen. „Oftmals ziehen illegale Schrottsammler durch die Straßen und entnehmen nicht nur dem Sperrmüll der Bürger den metallischen Schrott. Im Kreis sind unter anderem auch Diebstähle von Kanaldeckeln oder von Grabschmuck und Grableuchten auf Friedhöfen vorgekommen“, berichtet der Kreis Euskirchen in einer Pressemitteilung.

Auch an diesem Tag hätten die Ermittler zwischen dem Metallschrott Elektrogeräte, wie Computer, Küchengeräte und Rasenmäher gefunden. Hier liege ein Verstoß gegen das Elektro- und Elektronikgerätegesetz vor.

„Gebrauchte Elektrogeräte müssen an den öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger, Vertreiber oder Hersteller (kostenlos) zurückgegeben werden“, so der Kreis Euskirchen. Nur so könne sichergestellt werden, dass die Geräte umweltgerecht entsorgt würden. Nicht selten würden Elektrogeräte am Straßenrand unsachgemäß ausgeschlachtet.

„So können z. B. beim Ausbau von Kompressoren aus Kühlgeräten Kältemittel (FCKW) und Öle in die Luft bzw. in den Boden gelangen“, heißt es weiter. Darüber hinaus könne es passieren, dass Elektrogeräte in Entwicklungsländer weiter transportiert würden. Hinzu komme der finanzielle Schaden durch die Diebstähle, der auch Einfluss auf die Abfallgebühren haben könne.

Der Kreis weiter: „Bei der Aktion dieser Woche konnte Schwarzarbeit und Leistungsbetrug aufgedeckt werden. Außerdem fehlte bei einigen Schrottsammlern die behördliche Genehmigung für eine gewerbliche Sammlung und die Kennzeichnung des Transporters mit einem sog. „A-Schild“ (schwarzes A auf weißem Grund).“

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Kreisbauhof und AWZ unter dem Dach des „Gemeinsamen Betriebshofes“

Die Initiatoren sähen diese Aktion als Warnung für alle illegalen Schrottsammler im Kreis.

Elektrokleingeräte können übrigens kostenlos am Schadstoffmobil abgegeben werden. Großgeräte kann man über die kommunale Sammlung entsorgen. Zu den gewohnten Öffnungszeiten können die Bürger des Kreises Euskirchen beides am Abfallwirtschaftszentrum (AWZ) in Mechernich-Strempt kostenlos anliefern (montags bis freitags 8 bis – 16:30 Uhr und samstags 8 – 12 Uhr).

Fragen zum Thema beantwortet die Abfallberatung des Kreises Euskirchen Tel. 02251/15-241 oder -371.

(Quelle: Kreis Euskirchen)

Kommentar verfassen