Vermisste Person am Rursee

Einheiten der THW Bergungstaucher Düren und Aachen mussten Suche nach mehreren Stunden Einsatz erfolglos abbrechen

Einsatzkräfte von THW und Polizei suchten in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch nach einer vermissten Person am Rursee. Bild: THW
Einsatzkräfte von THW und Polizei suchten in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag nach einer vermissten Person am Rursee. Bild: THW

Rursee –  „Am Mittwochabend gegen 20 Uhr alarmierte die Polizei die Bergungstaucher des THW Düren: Es werde eine männliche Person an der Talsperre Schwammenauel vermisst“, berichtete Rolf Heistert vom THW Ortsverband Düren jetzt der Presse. Nachdem ein verlassenes Fahrzeug aufgefunden wurde, suchten Spürhunde der Polizei nach dem Fahrer.

Heistert: „Die Spur der vermissten Person endete  an der Wasserkante des Überlaufs der Staumauer Rursee, bis dorthin konnte der eingesetzte Spürhund die Spur verfolgen.“ Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich die vermisste Person im Wasser befand, rückten Einheiten der THW Bergungstaucher Düren und Aachen mit zwölf Tauchern an, um das Gebiet um den Überlauf abzusuchen. Mit einem Boot und Beleuchtung unterstützte das THW Hürtgenwald die Suche. Gegen ein Uhr Nachts wurde die Suche erfolglos abgebrochen. Die Kriminalpolizei leitete weitere Ermittlungen im Umfeld der vermissten Person ein.

Eifeler Presse Agentur/epa

Kommentar verfassen