Frank Heye an der König-Orgel in Steinfeld

Auf dem Programm stehen Werke von Bach, Bruhns, Böhm, Sweelinck und Rheinberger

Frank Heye gestaltet die Orgelvesper an der König-Orgel in Steinfeld am 13. Oktober. Bild: Privat
Frank Heye gestaltet die Orgelvesper an der König-Orgel in Steinfeld am 13. Oktober. Bild: Privat

Kall-Steinfeld – Am Sonntag, 13. Oktober, findet um 16 Uhr die nächste Orgelvesper in der Steinfelder Basilika mit dem belgischen Organisten Frank Heye statt. Der in Gent wirkende Organist wird an der historischen Steinfelder König-Orgel Werke von Bach (Toccata und Fuge C-Dur, „An Wasserflüssen Babylon“), Bruhns (Praeludium G-Dur), Böhm (Partita „Ach wie flüchtig, ach wie nichtig“), Sweelinck („Mein junges Leben hat ein End“) und Rheinberger (Passacaglia aus der 13. Orgelsonate) spielen. Der Eintritt zu dieser musikalischen Veranstaltung ist frei, um eine Spende wird gebeten.

„Frank Heye erhielt die Regierungsmedaille für Orgel beim Orgelstudium mit Edward de Geest. Weiterhin studiert er an der Musikhochschule zu Gent bei Dirk Verschraegen, wo er das höhere Diplom für Orgelspiel machte. Seine musikwissenschaftlichen Studien schloss er ebenfalls mit Diplom ab“, berichtet der Organist der Steinfelder Basilika Andreas Warler, der die Reihe „Orgelvesper“ initiiert hat.

Er folgten Meisterkurse bei: J. Huys, E. Kooiman end G. Bovet.  Er gastierte auf verschiedenen Orgelfesten im In – und Ausland sowohl als Solist, bei Kammermusik und als Begleiter von Chören.

Er beschäftigt sich viel mit zeitgenössischer und vor allem flämischer Musik.  So hat er Werke uraufgeführt von Komponisten wie Cl. Coppens, D. Van der Harst, W. Heynen, W. Snellings, D. Blokeel, L. Goethals, V. d’Hondt, M.G. Brégent, T. Svoboda, R. Tass, M. Verstuyft, J. Fonteyn (Uraufführing von ‘enluminures’ in Sankt Petersburg), W. Ceuleers (Uraufführung der 1. Symphonie in St. Stephanus zu Gent) u.a..

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Kloster Steinfeld: Neue Konzertreihe mit Violinistin Judith Stapf und ihren Gästen

Er ist Mitglied des Direktoriums des Vereins „Gents orgelcentrum”, dieser Verein veranstaltet jährlich den Orgelzyclus in der St. Bavokathedrale.  Er ist Titularorganist der Gemeindekirche in Destelbergen, wo er in 1996 ein Orgelverein gründete, zugleich wirkt er auch als künstlerischer Berater bei den Orgelkonzerten in der Sankt Machariuskirche zu Laarne wo eine historische Orgel des 17. Jahrhunderts steht. Anlässlich der Restaurierung dieses Instrumentes hat er 1996 eine CD-Aufnahme gemacht mit u.a. Werke flämischer Komponisten. Außerdem wurden CD-Aufnahmen mit dem Kammerchor ‘Soratea’ und dem Männerchor von Heusden unter Leitung van Jos van den Borre mit u.a. Musik van Peter Benoit herausgegeben. 2003 erhielt er die ‘médaille d’argent dans l’association académique, arts, scienses et lettres à Paris’ für seine kunstlerische Verdienste. Als Lehrer ist er an der Academie in Gent und der Akademie von Oudenaarde tätig. (epa)

Kommentar verfassen