Katholische Frauen (kfd) sammelten für Obdachlose

Dorothee Böhler (v.r.) und Christa Achnitz überreichten die Spende der kfd an Bernhard Becker. Bild: Carsten Düppengießer
Dorothee Böhler (v.r.) und Christa Achnitz überreichten die Spende der kfd an Bernhard Becker. Bild: Carsten Düppengießer

Euskirchen – Christa Achnitz und Dorothee Böhler von der Katholischen Frauengemeinschaft (kfd) St. Martin in Euskirchen sorgten für vorweihnachtliche Freude in der Wohnungslosenhilfe der Caritas Euskirchen.

Immerhin 380 Euro waren bei einer Sammlung unter den 80 Gästen der diesjährigen Adventsfeier der Frauengemeinschaft für den Erhalt der Caritas-Notschlafstelle zusammengekommen.

Bereits zum sechsten Mal sammelten die Frauen der kfd St. Martin für Euskirchens Wohnungslose. Das Motto der Feier „Den Nächsten in den Blick nehmen“ nahmen die Frauen der kfd wörtlich. „Wir möchten Menschen vor unserer Haustür helfen, die wirklich auf Unterstützung angewiesen sind“, so Achnitz und Böhler zu ihrer Motivation.

Die Spende überreichten die beiden Damen jetzt dem zuständigen Fachbereichsleiter Bernhard Becker, welcher auf der Feier auch über die Wohnungslosenhilfe der Caritas informiert hatte. Dieser bedankte sich herzlich für die Unterstützung durch die Katholische Frauengemeinschaft: „Wir müssen jährlich 40.000 Euro Spenden und Eigenmittel aufbringen, um den Erhalt der Notschlafstelle zu sichern. Da hilft uns Ihre Spende ein ganzes Stück weiter.“

(Quelle: Caritasverband Euskirchen)

Kommentar verfassen