Weltkriegsbilder von regionalen Schauplätzen

Achim Konejung hat Motive heutiger, oftmals übersehener regionaler Schauplätze zusammengetragen , deren historischer Kontext im Zusammenhang mit dem Ersten Weltkrieg überrascht

Weltkriegsbilder aus privaten und öffentlichen Sammlungen hat Achim Konejung in seinem neuen Buch zusammengetragen. Bild: Regionalia
Weltkriegsbilder aus privaten und öffentlichen Sammlungen hat Achim Konejung in seinem neuen Buch zusammengetragen. Bild: Regionalia

Eifel/Rheinland – 2014 jährt sich der Beginn des Ersten Weltkrieges zum 100. Mal. Bereits im Laufe diesen Jahres wird das öffentliche Interesse an diesem wichtigen, für Deutschland und das Rheinland so bedeutenden Ereignis zu Recht wachsen, eingedenk der Tatsache, dass mit Beginn dieses großen Krieges der schreckliche Verlauf der deutschen Geschichte in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts seinen konkreten Anfang nahm.

Wie erlebte das Rheinland diesen Krieg – welche Auswirkungen hatte er auf die Bevölkerung? Wie bestimmte der Krieg den Alltag der Menschen, in seinem Vorfeld, während seines Verlaufes sowie in der anschließenden Besatzungszeit?

Auf diese Fragen versucht das neue Buch „Das Rheinland und der Erste Weltkrieg“ von Achim Konejung Antworten zu finden. „Mit großer Sorgfalt erarbeitet, unter fachlicher Beratung renommierter Historiker, macht dieses inhaltsreiche Buch eine Fülle an Foto- und Bilddokumenten zugänglich – sowohl aus einheimischen öffentlichen und privaten Archiven als auch aus bislang schwer zugänglichen ausländischen Quellen, zum Beispiel aus privaten Fotobeständen alliierter Soldaten“, heißt es in einer Ankündigung des Verlags.

Dieser Bildband biete in einem einzigartigen Konzept seltene Fotografien rheinischer Schauplätze: In aufwändigen Ausklappseiten fänden sich mit Bedacht zusammengetragene Motive heutiger, oftmals übersehener regionaler Schauplätze, deren historischer Kontext im Zusammenhang mit dem Ersten Weltkrieg den gegenwärtigen Betrachter überrasche.

Achim Konejung (*1957 in Krefeld) ist Autor, Musiker und Kabarettist und erhielt 1991 den Deutschen Kleinkunstpreis. Seit 2004 setzt er sich als Vorstandsvorsitzender einer gemeinnützigen Stiftung mit der Geschichte des Rheinlands auseinander. Zu seinen erfolgreichen Projekten gehören vor allem die Dokumentation „You Enter Germany 1 +2“, der Multimedia-Historyguide und historisch-literarische Wanderführungen durch die Eifel. Seit 1994 lebt er in Müddersheim in der Voreifel.

Achim Konejung: „Das Rheinland und der Erste Weltkrieg. Aufmarschgebiet – Heimatfront – Besatzungszone“. 196 Seiten, mit vierfarbigen Ausklappseiten, Hardcover mit Schutzumschlag, 24 x 24 cm, durchgehend gedruckt auf hochwertigem Bilderdruckpapier. Regionalia Verlag 2013. 19.95 Euro; ISBN 978-3-939722-90-8

Kommentar verfassen