Ehrenamtliche Demenzhelfer qualifiziert

Teilnehmer wurden durch Schulung befähigt, Menschen, die an Demenz erkrankt sind, zu betreuen und mit ihnen Zeit zu gestalten

Die zehn neuen Demenzhelfer präsentierten gemeinsam mit der Koordinatorin der Caritas, Silvia Krüger (2.v.r.), ihre Zertifikate. Bild: Carsten Düppengießer
Die zehn neuen Demenzhelfer präsentierten gemeinsam mit der Koordinatorin der Caritas, Silvia Krüger (2.v.r.), ihre Zertifikate. Bild: Carsten Düppengießer

Euskirchen – Mit einer kleinen Feierstunde in der Begegnungsstätte „Café Insel“ des Caritas-Servicezentrums Demenz und Hospiz fand kürzlich der Qualifizierungskursus „Gemeinsam Brücken bauen“ seinen Abschluss. Zehn Teilnehmer erhielten von der Koordinatorin der Demenzhilfe, Silvia Krüger, ihre Zertifikate und können nun künftig als ehrenamtliche Demenzhelfer tätig werden.

Der Kursus, welcher von September bis Dezember 2013 lief, umfasste insgesamt 33 Unterrichtsstunden und orientierte sich an den Rahmenbedingungen der Landesinitiative „Demenz-Service NRW“.

Die  Teilnehmer wurden in dieser Schulung befähigt, Menschen, die an Demenz erkrankt sind, zu betreuen und mit ihnen Zeit zu gestalten. Auf dem Lehrplan stand neben der Information über Patientenverfügung und den Methoden der Beschäftigung und Betreuung unter anderem auch eine Einführung in die Basale Stimulation. Ebenso wurden die Bereiche Abschied, Trauer und Tod angesprochen und die Möglichkeiten und Grenzen der eigenen Rolle reflektiert.

Ein neuer Kursus startet ab 26. März. Er umfasst wieder 33 Unterrichtseinheiten und findet jeweils mittwochs von 18.30 Uhr bis 21 Uhr im Servicezentrum Demenz „Café Insel“ der Caritas, Frauenberger Straße 2-4 in 53879 Euskirchen statt.

Infos und Anmeldung bei Silvia Krüger unter 02251/126712 oder per E-Mail: demenz@caritas-eu.de.

(Quelle: Caritasverband Euskirchen)

Kommentar verfassen