Ein Meister der zwei Meter großen Kontrabassflöte

Dirko Juchem gastiert am Freitag, 31. Januar, 20 Uhr, im Kulturraum Kall unter dem Dach der Energie Nordeifel (ene) in der Hindenburgstraße 13

Dirko Juchem gastiert in Kall mit seinem „Acoustic Trio“. Bild: Juchem
Dirko Juchem gastiert in Kall mit seinem „Acoustic Trio“. Bild: Juchem

Kall – Dirko Juchem gehört zu den Weltklasse-Flötisten unserer Zeit. Mit seinen vielen Flöten, über Alt- und Bass-Querflöte, bis hin zur spektakulären zwei Meter hohen Kontrabassflöte und der Chinesischen DIZI-Flute brennt er bei seinen Live-Konzerten ein wahres Flöten-Feuerwerk ab. Besonders durch sein extrem emotionales und rhythmisches Flötenspiel begeistert Dirko Juchem immer wieder sein Live-Publikum. Er gehörte mit zu den ersten Flötisten, die „Beatboxing“-Elemente  in ihre Flötentechnik übernommen haben. CD-Bestellungen aus der ganzen Welt und Konzertreisen bis nach Los Angeles und Taiwan sind das erfolgreiche Resultat seiner außergewöhnlichen Musikalität. 2008 wurde Dirko Juchem mit dem Europäischen Medienpreis ausgezeichnet, 2013 mit dem Burgener Kulturpreis.

Beim Konzert im Kulturraum Kall  am Freitag, 31. Januar, 20 Uhr, wird Dirko Juchem mit seinem „Acoustic Trio“ auftreten. Gerade in der „unplugged“–Besetzung seines Trios kommen die Feinheiten der einzelnen Songs auf besonders intime Weise zur Geltung. Hierbei präsentieren Sie die Songs von Dirko Juchems aktueller CD „RazzFazz“: Groovige Eigenkompositionen, die nicht nur ins Ohr, sondern auch in die Beine gehen und bei der sich die drei Ausnahmemusiker ganz der coolen Lockerheit und Entspanntheit des Latin Jazz und des Bossa Nova verschrieben haben.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Ehemalige Bahntrasse ist mittlerweile durchgängig asphaltiert

Kommentar verfassen