Hellenthaler Ehrenamtspreis ging an die „Heinzelmännchen“

Bürgermeister Rudolf Westerburg überreichte den Preis während seines Neujahrsempfangs im Restaurant des Wildfreigeheges

Bürgermeister Rudolf Westerburg (rechts) überreichte den Ehrenamtspreis an die "Heinzelmännchen" aus Reifferscheid. Bild: Gemeinde Hellenthal
Bürgermeister Rudolf Westerburg (rechts) überreichte den Ehrenamtspreis an die „Heinzelmännchen“ aus Reifferscheid. Bild: Gemeinde Hellenthal

Hellenthal – Der Ehrenamtspreis 2013 der Gemeinde Hellenthal wurde in diesem Jahr an die „Heinzelmännchen“ verliehen, eine Gruppe bestehend aus elf Personen aus der Pfarre Reifferscheid. Die „Heinzelmännchen“ haben sich im Jahr 2010 zusammengeschlossen mit dem Ziel, Menschen zu helfen, die Hilfe brauchen. So bieten die Mitglieder beispielsweise Arztfahrten für ältere Menschen an, die kein Auto haben, mähen Rasen oder schneiden Hecken, wo es nötig ist.

Als weitere beispielhafte Aktionen der Gruppe führte Bürgermeister Rudolf Westerburg in seiner Laudatio die Befreiung der Burg Reifferscheid von Bäumen, Sträuchern und Gestrüpp und die Wiederherrichtung des Kreuzweges in der Kupferhardt an. Die anwesenden „Heinzelmännchen“ erhielten unter Beifall der übrigen Gäste einen gravierten Wappenteller, jeweils eine Urkunde und kleine Präsente. Zum Neujahrsempfang waren zahlreiche Vertreter von Gewerbebetrieben, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeinde Hellenthal, Ratsvertreter sowie Ehrengäste erschienen.

Neben der Neujahrsansprache gab es ein interessantes Rahmenprogramm mit einer Greifvogel-Flugshow des Wildfreigeheges Hellenthal, mit dem Klarinettenensemble der Musikschule Schleiden unter der Leitung von Engelbert Schneider sowie mit dem „Mann mit Hut“, Raymund Andres, aus Mürringen/Belgien, der passend zur fünften Jahreszeit für einen humoristischen Abschluss des Empfangs sorgte. (epa)

Kommentar verfassen