BAföG-Anträge können jetzt online gestellt werden

Bereits bei der Dateneingabe soll die Software prüfen, ob die Angaben vollständig und in sich stimmig sind

Ab sofort kann man seinen BAföG-Antrag auch online stellen. Bild: Screenshot/IT.NRW
Ab sofort kann man seinen BAföG-Antrag auch online stellen. Bild: Screenshot/IT.NRW

Kreis Euskirchen/Düsseldorf – Erst gestern hatte das Magazin „Aktuelle Stunde“ im WDR die teilweise langwierigen Verfahren von BAföG-Anträgen bemängelt. Verträge würden zwischen Studenten und Behörde immer wieder hin- und hergeschickt und jeder unvollständige Eintrag quasi einzeln moniert, was das Verfahren erheblich in die Länge ziehe. Heute vermeldet der Landesbetrieb Information und Technik „IT.NRW“, dass man BAföG-Anträge ab sofort auch online stellen könne.

„Bereits bei der Dateneingabe prüft die Software, ob die Angaben vollständig und in sich stimmig sind. Ein weiteres Modul sorgt für eine zeitnahe Weiterverarbeitung der Anträge“, heißt es in der Pressemitteilung. Die Anwendung sei von IT.NRW weiterentwickelt und den Ämtern für Ausbildungsförderung in den Studentenwerken, Kommunen und der Bezirksregierung Köln zur Verfügung gestellt worden. „Darüber hinaus wurde für die Bezirksregierung Köln eine elektronische BAföG-Akte entwickelt, die ein medienbruchfreies Arbeiten ermöglicht“, heißt es weiter.

Die möglicherweise geringere Anzahl an Fragen zu fehlenden, unvollständigen oder widersprüchlichen Angaben in den Anträgen könne die Bearbeitungszeiten für BAföG-Anträge spürbar verkürzen. Ferner sei durch die elektronische Akte eine schnellere Bearbeitung möglich, da sie jederzeit verfügbar ist bzw. zeit- und ortsunabhängig bearbeitet werden kann.

Mit der Pilotversion von BAföG-Online steht das zentrale Antragsformular, das sog. Formblatt 1, bereit. Weitere Formulare, wie z.B. Anlagen und weitere Formblätter, sollen den Antragstellern in der nächsten Version zur Verfügung stehen, die voraussichtlich zu Beginn des Wintersemesters 2014/15 online geht.

Weitere Informationen zum Verfahren und die Online-Anträge gibt es unter www.bafoeg-online.nrw.de.

(Quelle: IT.NRW)

Kommentar verfassen