Bilder und Lieder aus „meiner kleinen Welt“

Vernissage mit Arbeiten von Maurin Thiesmeyer und Holger Pump zu der Musik von Hubert Jost in der Galerie „Eifel Kunst“

Bilder von Maurin Thiesmeyer aus Bochum sollen ab Sonntag, 16. Februar, in der Galerie „Eifel Kunst“ zu sehen sein. Bild: privat
Bilder von Maurin Thiesmeyer aus Bochum sollen ab Sonntag, 16. Februar, in der Galerie „Eifel Kunst“ zu sehen sein. Bild: privat

Schleiden-Gemünd – „Und ich höre schon ihr Rufen…“ ist der Titel der neuen Ausstellung, die am Sonntag, 16. Februar, um 15 Uhr mit einer Vernissage in der Galerie „Eifel Kunst“ beginnt und am Sonntag, 30 März, endet. Gezeigt werden Werke von Maurin Thiesmeyer und Holger Pump, die beide aus dem Ruhrgebiet stammen.

Marita Rauchberger, Leiterin der Galerie „Eifel Kunst“ über die Künstler: „Unkonventionell und erfrischend gehen beide  ihre Bilder an. Zwei Menschen, die sich vorher noch nie gesehen haben, die noch nie zusammen  gearbeitet haben und die doch eines gemeinsam haben: Sie haben den Mut, Farben auszuprobieren, ihre Gefühle in die Bilder zu legen und es kommt Bemerkenswertes dabei heraus.“

"Drache" heißt dieses Bild von Holger Pump. Bild: Privat
„Drache“ heißt dieses Bild von Holger Pump. Bild: Privat

Die Galerie „Eifel Kunst“ thematisiert hauptsächlich Kunst, die sich gegen Gewalt, Rassismus und Diskriminierung ausspricht. Rauchberger: „Hätten Maurin Thiesmeyer und Holger Pump diese  Bilder von 1933-1945 gemalt, wären sie wohl in die große Reihe der Unerwünschten, der Entarteten, der Verfemten eingegangen. Und genau damit ist der Schnittpunkt zur Thematik unserer Galerie gegeben.“

Die musikalische Begleitung der Vernissage will Hubert Jost mit seinem Ruhrgebietsprojekt „Lieder meiner kleinen Welt“ übernehmen. Hubert Jost, selbst aus dem Ruhrgebiet stammend und mittlerweile in Bad Münstereifel lebend, möchte mit seinem Projekt von seinen innersten Wünschen und Gedanken singen. Gewollt ist von ihm ganz bewusst, dass seine Zuhörer zu  eigenen Gefühlen und Gedanken  angeregt werden. Der Eintritt ist frei.

 

Galerie „Eifel Kunst“

Schleidener Straße 1, 53937 Gemünd

Öffnungszeiten: Fr. und So. 14 – 18 Uhr

sowie nach Vereinbarung unter Mobiltelefon: 01 57-36 94 18 76

Eifeler Presse Agentur/epa

Kommentar verfassen