"Löstige Bröder" starten in den Straßenkarneval

In den nächsten Tagen heißt es für die Kaller Jecken: „Möckeflitsch“ in Stellung bringen, Feiern bis zum frühen Morgen, Beten im Kostüm und „Der Zoch kütt“

Die Prinzengarde der "Löstige Bröder" aus Kall steht bereit, um das Rathaus zu stürmen. Bild: Reiner Züll
Die Prinzengarde der „Löstige Bröder“ aus Kall steht bereit, um das Rathaus zu stürmen. Bild: Reiner Züll

Kall –  Der Karnevalsverein „Löstige Bröder“ bläst zum Endspurt in die Session 2014. Nach zwei erfolgreich verlaufenen Sitzungen des Vereins steht nun am Weiberdonnerstag die Eröffnung des Straßenkarnevals bevor. Zum Auftakt des närrischen Endspurts blasen die Löstige Bröder am Donnerstagmorgen zum Sturm auf das Rathaus.

Die Narren raten dem Bürgermeister Herbert Radermacher, sich am Donnerstag warm anzuziehen und vor allen Dingen ausreichend Sekt kalt zu stellen. Die „Stürmer“ treffen sich ab 10 Uhr in der Vereinsgaststätte Gier um dann mit der Kaller Musikkapelle zum Rathausvorplatz zu ziehen. Die Prinzengarde, die Schutztruppe der Prinzenpaare Harald und Simone sowie Jonas und Lara, wird um 11.11 Uhr vor dem Rathaus die Kanone „Möckeflitsch“ in Stellung bringen und Radermachers Beamtenbunker unter Beschuss nehmen.

Die beiden Kaller Prinzenpaare Kinderprinz Jonas I. (Dreßen) und Prinzessin Lara I. (Zaun) sowie Prinz Harald I. und Prinzessin Simone I. (Thelen) übernhemen ab Weiberdonnerstag das Rathaus. Bild: Reiner Züll
Die beiden Kaller Prinzenpaare Kinderprinz Jonas I. (Dreßen) und Prinzessin Lara I. (Zaun) sowie Prinz Harald I. und Prinzessin Simone I. (Thelen) übernhemen ab Weiberdonnerstag das Rathaus. Bild: Reiner Züll

Unterstützt wird die Prinzengarde von den Kaller Möhnen und den Kallbachmücken. Im Sitzungssaal wird der Bürgermeister als Zeichen seiner Niederlage die Rathausstürmer freundlich mit edlen Getränken bewirten. Ab 16 Uhr ist dann in der Bürgerhalle Party angesagt. Für einen Eintrittspreis von sieben Euro heißt es Feiern bis zum frühen Morgen.

Für Samstagabend, 1. März, 19 Uhr, laden die „Löstige Bröder“ zur Karnevalsmesse in die Pfarrkirche St. Nikolaus ein. Dabei ist es gewünscht, dass sich die Kirchenbesucher kostümieren.

Höhepunkt der Session ist der große Karnevalsumzug am Sonntag, 2. März. Ab 13 Uhr stellen sich die Zugteilnehmer an der Werner-Schumacher-Straße sowie im oberen Teil der Kölner Straße auf. Um 14 Uhr wird Zugleiter Kalle Haseleu das Kommando geben: „Der Zoch kütt“. Im Anschluss an den Zug findet in der Bürgerhalle die große Abschlussfete statt.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Vorstandsarbeit der „Löstigen Bröder“ ist erst einmal gesichert

Mit einem Fischessen (ab 11 Uhr) im Gasthaus Gier beginnt am Veilchendienstag der Sessions-Abschluss. Abends ab 19 Uhr heißt es dann im Saal Gier „Bye bye schöne Karnevalszeit“. Mit dem Auskleiden der Tollitäten gegen Mitternacht geht die Session in Kall zu Ende.

Schon Aschermittwoch setzen sich die Vorbereitungen für die kommende Session fort, in der die Löstige Bröder ein närrisches Jubiläum feiern. Sie werden dann 111 Jahre alt.

Kommentar verfassen