Edgar Knecht Trio im Kulturraum Kall

Das Edgar Knecht Trio stellt in Kall seine neuste CD vor. Bild:  N. Klinger, N. Eisenlohr
Das Edgar Knecht Trio stellt in Kall seine neuste CD vor. Bild: N. Klinger, N. Eisenlohr

Kall – „Im September hat es unser neues Album in die Top 30 der offiziellen deutschen Jazz Charts von Media Control gebracht. Das macht uns unglaublich stolz und glücklich“, berichtet das Edgar Knecht Trio auf seiner Homepage. Mit der neuen CD „Dance On Deep Waters“ setzt das Quartett seinen Streifzug durch das „Old German Songbook“ nun fort.

Diesmal hat man sich unter anderem bedeutender Volkslieder der Romantik angenommen, wie beispielsweise das mit Latin-Flair daherkommende „Gedankenfreiheit“ oder das in rasanten Bebop-Tempi strahlende „Frühling“.

Der Pianist und Komponist  Edgar Knecht konzertiert seit seinem 14. Lebensjahr mit Eigenkompositionen für Klavier. Neben preisgekrönten Soloprogrammen schrieb er zahlreiche Musiken für Theater, Film und Fernsehen. Das Edgar Knecht Trio war Preisträger beim hessischen Weltmusikpreis „Creole“.

Dem deutschen Pianisten gelinge gemeinsam mit Bassist Rolf Denecke und den Schlagzeugern Stephan Emig und Tobias Schulte die Lebendigkeit von Jazz und Weltmusik „und die Raffinesse klassischer Kompositionsweisen mit der Tiefe und Klarheit alter Volksliedmelodien zu verbinden“, so der Veranstalter. Überzeugen kann man sich davon am Freitag, 4. April, 20 Uhr, im Kulturraum Kall in der Energie Nordeifel, Hindenburgstraße 13. Kartengibt es unter 02441 82-333 oder an der Abendkasse. Der Eintritt beträgt 15 Euro, ermäßigt 10 Euro.(epa)

 

 

Kommentar verfassen