„Eine Minute Zeit nehmen, um glücklich zu sein“

Erste deutsche Charles Fazzino-Ausstellung startet am Sonntag – Künstler gestaltete ein eigenes Bild für den Kreis Düren in einer Auflage von 250 Exemplaren

Der "Big Apple" ist Charles Fazzinos Lieblingsmotiv. Bild: Kreis Düren
Der „Big Apple“ ist Charles Fazzinos Lieblingsmotiv. Bild: Kreis Düren

Heimbach – In der Internationalen Kunstakademie Heimbach auf Burg Hengebach wird am Sonntag, 27. April, 12 Uhr, Charles Fazzinos erste museale Ausstellung in Deutschland eröffnet. In Zusammenarbeit mit der Kulturinitiative im Kreis Düren e.V. werden bis zu 150 seiner 3-D-Bilder, Grafiken und Objekte zu sehen sein. Sie vermitteln den Besuchern einen Überblick über Fazzinos Gesamtwerk.

Wie die Arbeiten des Ende 2011 verstorbenen James Rizzi, sind auch Charles Fazzinos Bilder sehr farbenfreudig, kontrastreich und bewegt. Sie zeigen das pralle Leben und strotzen vor Details auf allen Ebenen. In den USA wurde Fazzino früh von Galeristen und Sammlern entdeckt und erhielt immer wieder Aufträge. Oftmals schuf er dabei Bilder für Großereignisse wie die Olympischen Spiele oder den Super Bowl.

Charles Fazzino gehört neben dem verstorbenen James Rizzi zu den Großen der Pop-Art. Bild: Kreis Düren
Charles Fazzino gehört neben dem verstorbenen James Rizzi zu den Großen der Pop-Art. Bild: Kreis Düren

Wie in den Vorjahren gibt es ausgesprochen familienfreundliche Eintrittspreise. Kinder und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr sehen die Ausstellung kostenlos, alle anderen zahlen sieben, ermäßigt fünf Euro. Das ist möglich dank finanzieller Unterstützung der Sparkasse Düren, der Dürener Kreisbahn und der Rurtalbahn, der Stadtwerke Düren, des Euskirchener Solarspezialisten „F&S solar“, des Zweckverbandes Region Aachen und der Eifel-Touristik aus Prüm.

Eigens für die Ausstellung in Heimbach hat Fazzino auch ein Bild über den Kreis Düren geschaffen. Darauf drängen sich viele markante Bauwerke dicht an dicht: der Jülicher Hexenturm, das Heimbacher Jugendstilkraftwerk, Schloss Burgau und das Hoesch-Museum in Düren, der Indemann und der Hürtgenwalder Funkturm. Einen ganz besonderen Platz hat der New Yorker Pop-Art-Star Charles Fazzino dem Heimbacher Wahrzeichen zugedacht: Burg Hengebach thront augenfällig groß über allem und ist der Sonne am nächsten.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Markus Lüpertz betreute künstlerische Laien und Profis
So sieht Charles Fazzino den Kreis Düren: Wolfgang Spelthahn, Schirmherr der Fazzino-Ausstellung in Heimbach, und Käthe Rolfink, Vorsitzende der veranstaltenden KIK e.V., präsentieren eine vergrößerte Kopie des amerikanischen Pop-Art-Künstlers. Bild: Joef Kreutzer/Kreis Düren
So sieht Charles Fazzino den Kreis Düren: Wolfgang Spelthahn, Schirmherr der Fazzino-Ausstellung in Heimbach, und Käthe Rolfink, Vorsitzende der veranstaltenden KIK e.V., präsentieren eine vergrößerte Kopie des amerikanischen Pop-Art-Künstlers. Bild: Joef Kreutzer/Kreis Düren

Fotos dienten Fazzino, der schon häufig in Deutschland war, als Vorlage. „Ich möchte, dass die Menschen innehalten und sich umschauen und fühlen und erleben, wie das Leben wirklich ist. Zu oft hasten wir durch unser Leben und nehmen uns keine Zeit, um die Welt um uns herum zu genießen. Ich möchte, dass die Leute meine Kunstwerke anschauen und sich eine Minute Zeit nehmen, um glücklich zu sein“, sagte der Pop-Art-Künstler im Interview. Und: „Ich entwerfe meine Zeichnungen auch so, dass Orte, Ereignisse und Menschen Wertschätzung erfahren.“

„Das Kreis-Düren-Bild ist wunderschön geworden“, sind sich Wolfgang Spelthahn, Landrat des Kreises Düren und Schirmherr der Ausstellung, und KIK-Geschäftsführerin Annegret Greven einig. Beide sind nun auf die 3D-Version gespannt, die den Kreis mit Tiefenwirkung darstellt. Die wird in Heimbach nicht nur zu sehen, sondern auch zu kaufen sein. Das 20,3 mal 25,4 Zentimeter große signierte 3D-Bild wird in einer auf 250 Stück begrenzte, nummerierte Sondergrafikedition erhältlich sein. Das einschließlich Passepartout 40 mal 50 Zentimeter große Bild gibt es zum Preis von 450 Euro im Art-Shop der Burg, wo Fazzino-Souvenirs für jeden Geldbeutel angeboten werden. Die Ausstellung ist vom 27. April bis zum 22. Juni täglich geöffnet. (epa)

Kommentar verfassen