Rosenke: „Junge Menschen sind die Fachkräfte von morgen“

Gemeinsames Arbeitsmarktprogramm 2014 der Agentur für Arbeit Brühl, des Kreises Euskirchen und des Jobcenters EU-aktiv vorgestellt

Die jungen Menschen von heute sind die Fachkräfte von morgen, aus diesem Grund kümmert sich das neue Arbeitsmarktprogramm auch verstärkt um den Übergang von Schule zum Beruf. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Die jungen Menschen von heute sind die Fachkräfte von morgen, aus diesem Grund kümmert sich das neue Arbeitsmarktprogramm auch verstärkt um den Übergang von Schule zum Beruf. Symbolbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – Um die Beiträge zum Arbeitsmarktausgleich im Kreis Euskirchen und das gemeinsame Agieren zu verdeutlichen, haben Johannes Klapper (Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Brühl), Landrat Günter Rosenke (Kreis Euskirchen) und Josef Weingarten (Geschäftsführer Jobcenter EU-aktiv) ihre operativen Schwerpunkte für das Geschäftsjahr 2014 in einem gemeinsamen Arbeitsmarktprogramm zusammengefasst.

Ausgehend von den im Arbeitsmarktprogramm aufgezeigten Strukturen und Entwicklungen wurden unterschiedliche operative Schwerpunkte erarbeitet.

„Ein Ziel ist die Fachkräftesicherung im Kreis Euskirchen“, so Landrat Günter Rosenke. Ein wichtige Zielgruppe zur langfristigen Sicherung dieses Fachkräftebedarfs sind die jungen Menschen im Kreis Euskirchen. „Um den Jugendlichen einen guten Start in die Berufswelt zu sichern, müssen gute berufliche Zukunftsperspektiven mit ihnen erarbeitet werden“, so Rosenke weiter.

Daher wurde neben dem Arbeitsmarktprogramm ein neues Angebot für junge Erwachsene vorgestellt. „Durchstarten – Aktiv in die Zukunft“ heißt diese Initiative. Ziel ist es, die erste Anlaufstelle für junge Erwachsene zu sein wenn es z.B. um finanzielle, familiäre oder monetäre Probleme geht. Des Weiteren sollen die jungen Erwachsenen durch gezielte Einzelgespräche in den Arbeitsmarkt eingegliedert und auf das Berufsleben vorbereitet werden. Initiiert wurde das Programm durch den iB – Internationalen Bund im Auftrag des Jobcenters EU-aktiv und der Agentur für Arbeit Brühl.

Hier können Sie direkt Einblick in das neue Arebeitsmarktprogramm nehmen: Arbeitsmarktprogramm 2014

(Quelle: Kreis Euskirchen)

Kommentar verfassen