Bürvenicher Förderschüler sind Nummer eins bei Sportabzeichen

Seit Jahren heimst die Stephanusschule sportliche Auszeichnungen ein – Alle Schüler über acht Jahre können schwimmen – Kreissportbund und Kreissparkasse belohnen die Schüler mit insgesamt 2250 Euro und Sportutensilien

Gemeinsam für Sport und Bewegung setzen sich Schüler der Stephanusschule und Konrektor Alexander Breuer (vorne von rechts), Sebastian Thur von der KSK, Schulleiterin Edeltraud Lorenzen, Markus Strauch vom Kreissportbund und Udo Becker, Vorstandsvorsitzender KSK, ein. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Gemeinsam für Sport und Bewegung setzen sich Schüler der Stephanusschule und Konrektor Alexander Breuer (vorne von rechts), Sebastian Thur von der KSK, Schulleiterin Edeltraud Lorenzen, Markus Strauch vom Kreissportbund und Udo Becker, Vorstandsvorsitzender KSK, ein. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Zülpich-Bürvenich – Es hagelte am Dienstagmorgen jede Menge sportliche Auszeichnungen für die Stephanusschule in Zülpich-Bürvenich, Förderschule mit dem Schwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung: Bei der kleinen Feier in der schuleigenen Turnhalle bekamen die Schüler Urkunden für ihre zahlreichen Sportabzeichen, für DLRG-Rettungsschwimmerabzeichen Bronze und Silber sowie für sportliche Höchstleitungen beim Chlodwiglauf.

Das musste belohnt werden, fand nicht nur Schulleiterin Edeltraud Lorenzen – auch Markus Strauch vom Kreissportbund und Udo Becker, Vorstandvorsitzender der Kreissparkasse Euskirchen (KSK), kamen mit guten Gaben im Gepäck. Mit den Worten „Hallo, ich bin Udo, wie heißt Du?“ übergab der Sparkassenchef der Schülersprecherin Alina eine Urkunde für besonderes Engagement beim Sportabzeichen.

Udo Becker (2.v.r.) übergab Schülersprecherin Alina die Urkunde für besonderes Engagement beim Sportabzeichen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Udo Becker (2.v.r.) übergab Schülersprecherin Alina die Urkunde für besonderes Engagement beim Sportabzeichen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Denn fast alle Schüler über acht Jahre der Stephanusschule legen das Sportabzeichen Jahr für Jahr ab, wie Schulleiterin Lorenzen berichtete: „Das sind 99 Prozent aller Schüler über acht Jahre. Alle Kinder über acht Jahre können bei uns auch schwimmen.“ Das sei allerdings mit erheblichem Aufwand verbunden: „Manche unserer Schüler brauchen dazu intensiven Einzelunterricht, ohne Kooperationen beispielsweise mit der DLRG, der Eifel-Therme Zikkurat und Sponsoren wäre das nicht möglich.“

Deshalb brandete auch Jubel bei Schülern und Lehrern auf, als Becker einen Förderpreis von 1000 Euro und eine Sporttasche gefüllt mit nützlichen Utensilien wie Handtüchern für den Schwimmunterricht übergab. Markus Strauch schloss sich mit weiteren 1000 Euro vom Landessportbund für den ersten Preis ihrer Leistungsklasse bei den Sportabzeichen, 250 Euro vom Kreissportbund und einem prall gefüllten Ballnetz für die Sporthelfer der Schule an.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
„Manche gehen lieber zum Zahnarzt als zum Anlageberater“
Mit einer Tanz- und Trommelperformance bedankten sich die Schüler für die Fördergelder. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Mit einer Tanz- und Trommelperformance bedankten sich die Schüler für die Fördergelder. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Die Schüler bedankten sich mit abwechslungsreichen Vorführungen: Clowneske Zirkusnummern, Tanz- und Trommeleinlagen auf Fässern und Stücke der schuleigenen Band sorgten für Stimmung bei Lehrern, Schülern und Gästen. Udo Becker bedankte sich bei den „Pänz“: „Das ist mir einer der liebsten Termine im Jahr, was hier an Talent gezeigt wird, ist einfach toll!“

Bereits fünf Mal in sechs Jahren sahnte die Bürvenicher Förderschule Preise im Sportabzeichen-Wettbewerb ab, so Edeltraut Lorenzen: „Nur dadurch können wir so viele AGs anbieten, die Bühne, die Licht- und Tonanlage, all das stammt von Fördergeldern der Kreissparkasse.“ Die Schüler würden aber nicht nur empfangen, sondern auch geben: „Die Rettungsschwimmer helfen bei Veranstaltungen wie dem DLRG-Sponsorenschwimmen in der Eifel-Therme, die Sporthelfer unterstützen bei unseren Sportangeboten in der Pause und bei der Sportabzeichenabnahme.“

Mit wechselnden Sängerinnen sorgte die schuleigene Band für den musikalischen Rahmen der Feier. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Mit wechselnden Sängerinnen sorgte die schuleigene Band für den musikalischen Rahmen der Feier. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Durch die Erfahrungen und Ausbildungen wie dem Schiedsrichterlehrgang können die Schüler manchmal auch kleine Jobs in Sportvereinen bekommen. „Das ist besonders wertvoll für die Jugendlichen, denn viele von ihnen haben Schwierigkeiten, sich in Systemen einzupassen. Durch die sportlichen Erfolge und Auftritte auf der Bühne erlangen sie das nötige Selbstbewusstsein, um nach außen zu gehen und so Chancen auf eine Stelle auf dem ersten Arbeitsmarkt zu bekommen“, sagte die Schulleiterin.

Udo Becker bemerkte am Rand der Feier: „Das Fördergeld ist hier wirklich gut investiert. Je mehr wir Schüler auch aus Förderschulen stärken und fördern, desto weniger müssen später vom Sozialnetz aufgefangen werden.“ Zudem sei es einfach eine große Freude, die Begabungen der jungen Menschen auf der Bühne zu erleben.

Besondere Ehren kamen Bekim Kasumaj zuteil: Der flinke Läufer belegte in seiner Klasse den ersten Platz beim Chlodwiglauf. Lorenzen übergab ihm die Urkunde dazu mit den Worten: „Du hast wirklich alles gegeben, nach dem Lauf hattest du nicht mal mehr Luft, um Piep zu sagen – beeindruckend!“

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Nachwuchs für das Handwerk

Eifeler Presse Agentur/epa

Kommentar verfassen