Eintauchen in die Kräuterwelt der Eifel

Zertifizierte Blankenheimer Volksheilkundlerinnen und eine Märchenerzählerin laden in Kooperation mit „Eifel Vital“ zu einer Erlebnisausstellung und zahlreichen Veranstaltungen rund um die Kräuter der Eifel ein

Die „Eifeler Naturweisen“ Gudrun Rother (vl.), Petra Lüttgau, Angelika Coppers und Irmgard Löffelmann haben im Eifelmuseum eine Kräuter-Ausstellung erstellt, die noch sechs Wochen lang zu sehen ist. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Die „Eifeler Naturweisen“ Gudrun Rother (vl.), Petra Lüttgau, Angelika Coppers und Irmgard Löffelmann haben im Eifelmuseum eine Kräuter-Ausstellung erstellt, die noch bis zum 22. Juni zu sehen ist. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Blankenheim – „Es ist schon toll, was die Blankenheimer Volkheilkundlerinnen da so alles auf die Beine gestellt haben“, freut sich der Projektleiter von „Eifel Vital“, Sebastian Lindt.
Die zertifizierten Volksheilkundlerinnen Gudrun Rother, Petra Lüttgau und Irmgard Löffelmann sowie die Märchenerzählerin Angelika Coppers haben quasi in Alleinregie und mit viel Engagement die Ausstellung zu Eifeler Kräutern liebevoll organisiert und gestaltet.

„Jeder, der hier reinkommt, atmet erst einmal kräftig durch“, berichtet Gudrun Rother. Denn aufgrund der vielen ausgestellten Pflanzen werden die Besucher nicht nur theoretisch mit den Eifeler Kräutern vertraut gemacht, sondern auch ganz praktisch. „Uns war es wichtig, die Ausstellung als Erlebnisausstellung zu konzipieren“, so Irmgard Löffelmann. „Die Besucher sind eingeladen, ihre eigenen Erfahrungen mit den Kräutern zu machen.“

Direkt zu Beginn der Ausstellung steht der Wacholder, da er typisch ist für die Natur der Gemeinde Blankenheim. Dabei wird die Frage gestellt, was man alles mit Wacholder Gutes tun kann. Denn der Wacholder ist, so wissen die Damen, nicht nur eine uralte Heilpflanze, sondern auch ein „magisches Zauberholz“.

Die Ausstellung ist noch bis zum 22. Juni, täglich von 10 bis 16 Uhr, zu sehen und zu erleben. Dazu haben die vier Kräuterdamen ein umfangreiches Begleitprogramm erstellt.

„Das gesamte Programm findet man auf unserer Internetseite www.eifel-vital.de unter »News«“, so Sebastian Lindt.

Eifeler Presse Agentur/epa

Kommentar verfassen