Kirchenchor Marmagen feiert 125-jähriges Bestehen mit Werken von Haydn

"Aus Freude am Singen" – unter diesem Motto tritt der Kirchenchor Marmagen jährlich mit geistlichen und weltlichen Chorkonzerten an die Öffentlichkeit. Jetzt feiert er sein 125-jähriges Bestehen. Bild: Privat
„Aus Freude am Singen“ – unter diesem Motto tritt der Kirchenchor Marmagen jährlich mit geistlichen und weltlichen Chorkonzerten an die Öffentlichkeit. Jetzt feiert er sein 125-jähriges Bestehen. Bild: Privat

Nettersheim-Marmagen – Klänge von Pauken und Trompeten rahmen das Programm des Festkonzertes zum 125-jährigen Bestehen des Kirchenchores Marmagen ein, mit dem dieser am 1. Juni 2014 um 18 Uhr in der Pfarrkirche Marmagen die Feierlichkeiten zu seinem diesjährigen Chorjubiläum eröffnen möchte.

Die Marmagener Chorgemeinschaft, die unter Chorleiter Paul F. Irmen nunmehr seit 25 Jahren mit anspruchsvollen kirchlichen und weltlichen Chorkonzerten an die Öffentlichkeit tritt, hat für sein Jubiläumskonzert professionelle Sänger und Musiker eingeladen.
Aufgeführt werden drei große Werke von Josef Haydn, komponiert in der Schaffensperiode seiner großen Oratorien „Die Schöpfung“ und „Die Jahreszeiten“.

Das Programm beginnt mit dem bekannten Trompetenkonzert, in dem wiederholt die Melodie des „Deutschlandliedes“ anklingt, die ebenfalls aus der Feder Josef Haydns stammt. Als Solist wird der Solotrompeter des Sinfonieorchesters Chemnitz, Thomas Irmen, zu hören sein.

Mittelpunkt des Abends bildet die festliche „Theresienmesse“. Sie gehört zu dem sechs sogenannten „Großen Hochämtern“ Haydns, die dieser für die Gottesdienste im Wiener Stephansdom komponierte. Haydn widmete sie einst der österreichischen Kaiserin Marie Therese. Vier Solisten beleben den filigranen Chorpart, darunter die Kölner Sopranistin Barbara Marin und der Bassist Carsten Siedentop, die bereits mehrfach in Marmagen auftraten.

Schluss- und Höhepunkt des Konzertes bildet Haydns eigens für die „Theresienmesse“ komponiertes „Te Deum für die Kaiserin“. Eine Vertonung des „Ambrosianischen Lobgesangs“, mit dem traditionell die kaiserlichen Hochämter im Stephansdom feierlich beschlossen wurden.

Getragen wird das Programm von 26 professionellen Musikern des „Neuen Rheinischen Kammerorchesters Köln“. Erst letztlich war es in der Kölner Philharmonie vor ausverkauftem Haus mit Verdis „Requiem“ zu hören.

Eintrittskarten zum Preis von 18 Euro können unter Kartentelefon 02486-7572 bestellt werden.

Weitere Informationen: www.kirchenchor-marmagen.de

Kommentar verfassen