Neues Gesicht im „Kunstpunkt“

Malerin Carin Conscience will ab sofort in der Gemünder Galerie arbeiten und ausstellen

Holz ist der bevorzugte Werkstoff von Carin Conscience. Foto: Gudrun Klinkhammer
Holz ist der bevorzugte Werkstoff von Carin Conscience. Foto: Gudrun Klinkhammer

Schleiden-Gemünd – Eine neue Mitarbeiterin ist ab sofort in der Galerie Kunstpunkt-Gemünd/Eifel anzutreffen: Die Künstlerin Carin Conscience, die in diversen Städten in Deutschland ihre Bilder und Objekte in namhaften Galerien zeigt, will nicht nur größeren Städten präsent sein, sondern sich in der Aachener Straße 5 in Gemünd auch mit Eifeler Kunstliebhabern austauschen.Deshalb will sie im „Kunstpunkt“ auch dauerhaft eine Auswahl ihrer Werke zeigen.

Geboren wurde die Malerin in Düsseldorf und kam durch die Familie in die Eifel. Seit zehn Jahren lebt sie in Kall. Erste Tagebuchskizzen fertigte sie bereits im Vorschulalter an. Als Trägermaterial nutzt die Künstlerin gerne Holz, wie sie sagt: „Dieses belebte, immer in Bewegung bleibende Material wirkt bei der Gestaltung mit und legt mit seinen Verletzungen und Narben Spuren.“

Donnerstags und freitags will Carin Conscience von 15 bis 18 Uhr im Kunstpunkt-Gemünd/Eifel arbeiten. Zum offenen Atelier am Tag des Museums lädt sie am Sonntag, 18. Mai, von 14 bis 17 Uhr in die Galerie ein. Weitere Informationen im Internet unter www.kunstpunkt-eifel.de

Eifeler Presse Agentur/epa

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Auszeichnung UN-Dekade „Biologische Vielfalt“ für „Schöpfungspfad“

Kommentar verfassen