Stadtmenschen und ihr seltsames Gebaren im Grünen

Das "Theater K" zeigt hinter dem KunstForum in Gemünd das Schauspiel "Spaziergänger". Bild: Heike Lachmann
Das „Theater K“ zeigt hinter dem KunstForum in Gemünd das Schauspiel „Spaziergänger“. Bild: Heike Lachmann

Gemünd – Zu einem heiteren Schauspiel an der frischen Luft lädt das „Kunstforum Eifel“ für Sonntag, 25. Mai, 17 Uhr, auf der Wiese hinter dem Haus ein. Das Theater K aus Aachen präsentiert das Stück „Spaziergänger“ in einer Inszenierung von Annette Schmidt. Darin zeigen Menschen aus der Stadt „ihr seltsames Gebaren an Freiluft und im Grünen“.

Mit seinem Spazierstock köpft Herr Michael Fischer eine Butterblume, aber die kleine Tat wächst sich aus und zieht Fischer in einen Taumel von Schuldgefühl und Größenwahn, in dem Innen und Außen verschwimmen. Skurrile Spaziergängerinnen kreuzen an allen (un)möglichen Stellen seinen Weg, und Herr Fischer – zwischen Slapstick und Dramatik hin und her geworfen – weiß nicht mehr, wo ihm der Kopf steht.

Bei dem Theaterstück handelt es sich um eine satirische Collage aus Texten von den Brüdern Grimm, Anna Seghers, Robert Walser, Alfred Döblin und anderen Autoren. Karten bekommt man im Vorverkauf freitags und samstags von 13 bis 18 Uhr im „KunstForum“ oder unter Tel.: 02445 / 911250. (epa)

Kommentar verfassen