BigBand der Bundeswehr entwaffnete die Zuhörer

Furioses Heimspiel auf dem Landesgartenschaugelände in Zülpich – Kreissparkasse Euskirchen zeigte sich solidarisch mit Soldaten im Auslandseinsatz

KSK Vorstandsvorsitzender Udo Becker (links) übergab einen Scheck in Höhe von 5000 Euro an Marion Gerber vom Bundeswehr Sozialwerk und Thomas Ernst, Pressesprecher der Bundeswehr BigBand. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
KSK Vorstandsvorsitzender Udo Becker (links) übergab einen Scheck in Höhe von 5000 Euro an Marion Gerber vom Bundeswehr Sozialwerk und Thomas Ernst, Pressesprecher der Bundeswehr BigBand. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Zülpich – „Es ist hier so voll wie bei der Eröffnung“, freute sich Zülpichs Bürgermeister Albert Bergmann am Samstagmittag über den großen Zuspruch, den das Konzert der BigBand der Bundeswehr auf dem Gelände der Landesgartenschau gefunden hatte. Das moderne Amphitheater vor der Sparkassen-Seebühne war bei sommerlichen Temperaturen bis auf den letzten Platz besetzt. Selbst auf der großen Freitreppe hatte sich das Publikum niedergelassen.

Unter den Zuhörern sah man auch zahlreiche Mitarbeiter der Kreissparkasse Euskirchen, die das Konzert nicht nur ermöglicht hatte, sondern deren Mitarbeiter auch gleich den „Ordnungsdienst“ übernahmen und Sitzkissen verteilten.

Ob Swing, Rock, Pop oder Latin: Die Bundeswehr BigBand beherrschte alle musikalischen Richtungen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Ob Swing, Rock, Pop oder Latin: Die Bundeswehr BigBand beherrschte alle musikalischen Richtungen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Bevor die in Euskirchen beheimatete Band die Bühne betrat, bereitete der Vorstandsvorsitzende der Kreissparkasse Euskirchen, Udo Becker, den Musikern rund um Bandleader Oberstleutnant Christian Weiper eine besondere Überraschung: Er hatte die Bonner Regionalstellenleiterin des Bundeswehr Sozialwerks, Marion Gerber, nach Euskirchen eingeladen, um ihr einen Scheck in Höhe von 5000 Euro zu überreichen.

Sängerin Bwalya Chimfwembe entwaffnete die Zuhörer im Handumdrehen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Sängerin Bwalya Chimfwembe entwaffnete die Zuhörer im Handumdrehen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Becker erinnerte daran, dass sich während des friedlichen Big-Band-Konzerts in Zülpich zahlreiche Bundeswehrsoldaten im Auslandseinsatz befinden. „Einige von ihnen kommen körperlich oder seelisch verwundet zurück. Diesen Menschen fühlen wir uns verbunden und verpflichtet“, sagte er. Aus diesem Grunde habe sich die Sparkasse entschlossen, den Hilfsfond des Bundeswehr Sozialwerks zu unterstützen. „Gleichzeitig bedanken wir uns bei der BigBand dafür, dass sie ohne Gage spielt“, so Becker, der auch erwähnte, dass die Musiker bereits 16 Millionen Euro für wohltätige Zwecke eingespielt haben.

Marion Gerber war begeistert von der großzügigen Spende und berichtete, dass derzeit 4500 deutsche Soldaten weltweit im Einsatz sind. Die Spende werde dazu beitragen, sowohl die Soldaten und Soldatinnen, als auch deren Familien zu unterstützen. „So organisieren wir beispielsweise Ferienfreizeiten für die Kinder, damit sie einfach mal die Zeit vergessen, wo der Vater oder die Mutter nicht zu Hause sind“, sagte sie.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
„Wenn man sich engagiert, ist auch jemand da, der einem hilft“
Die Plätze vor der Sparkassen-Seebühne waren restlos ausverkauft. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Plätze vor der Sparkassen-Seebühne waren restlos ausverkauft. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Für die Band war es ein offensichtliches Vergnügen, einmal wieder im Kreis Euskirchen vor heimischem Publikum spielen zu dürfen. Auch zahlreiche Ex-Musiker der BigBand hatten nach Zülpich gefunden, um die ehemaligen Kollegen musizieren zu hören. Überhaupt schien das Konzert gleichzeitig ein Familienfest für Jung und Alt zu sein. Entsprechend bunt war die Palette der Musiker, die von den beswingten Klassikern eines Gordon Goodwin oder Glenn Miller über Shirley Bassey bis hin zu John Miles und Pharrell Williams reichte, der derzeit mit seinem Song „Happy“ für Furore sorgt. Ob Swing, Rock, Pop oder Latin, den Männern in Weiß ging alles mühelos und überzeugend von der Hand.

Die BigBand der Bundeswehr sorgte für einen Höhepunkt im Veranstaltungskalender der Laga. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Die BigBand der Bundeswehr sorgte für einen Höhepunkt im Veranstaltungskalender der Laga. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Selbstverständlich brachte die BigBand auch wieder ihre „Geheimwaffe“ in Stellung: Wie erwartet entwaffnete Sängerin Bwalya Chimfwembe die Zuhörer im Handumdrehen. Besonders ihr Shirley-Bassey-Medley und ihre Interpretation von „Goldfinger“ sorgten im Publikum für Begeisterung. Kein Wunder, denn mit Bassey hat Bwalya in Berlin schon gemeinsam auf der Bühne gestanden.

Bei der BigBand zeigte sich einmal mehr, dass die Musiker nicht nur im Kollektiv unschlagbar sind, sondern jeder einzelne von ihnen auch ein exzellenter Solist ist. Selbst die Drum-Sektion mit Ralph Winter, Martin Eßer und Thomas Lieven bewies, dass sie durchaus in der Lage ist, einen Teil des Konzertprogramms ohne die Kollegen zu bestreiten.

Als Bürgermeister Bergmann gegen Ende des Konzerts eine Zugabe einforderte, stimmten die Zuhörer lautstark mit ein. Offensichtlich waren sich alle einig, dass das Konzert der BigBand auf der Sparkassen-Seebühne bislang ein Höhepunkt im Laga-Veranstaltungsreigen war.

Eifeler Presse Agentur/epa

Kommentar verfassen