Drei Kaller folgen ihrem Team

Von Reiner Züll Eifeler Fan-Trio hat Eintrittskarten für alle Spiele mit deutscher Beteiligung

Daniel Jansen, Berthold Jansen und Ralph Drehsen (von links) aus Kall unterstützten die deutsche Elf bei der Fußballweltmeisterschaft in Brasilien. Sie haben Karten für alle Spiele der Deutschen Mannschaft.  Bild:  Reiner Züll
Daniel Jansen, Berthold Jansen und Ralph Drehsen (von links) aus Kall unterstützten die deutsche Elf bei der Fußballweltmeisterschaft in Brasilien. Sie haben Karten für alle Spiele der Deutschen Mannschaft. Bild: Reiner Züll

Kall –  Eigentlich war es nur eine Schnapsidee, die bei der Fernsehübertragung eines deutschen Spieles bei der Fußballweltmeisterschaft 2010 in Südafrika entstand und Kaller Fußball-Narren in fröhlicher Bierlaune auf den Gedanken kommen ließen, bei der Fußball-WM 2014 in Brasilien einmal live dabei zu sein. Woran damals keiner so richtig geglaubt hatte, wird derzeit für drei der Kaller Fußballfans Realität.

In dem Flugzeug, das am Sonntag um 9.30 vom Frankfurter Flughafen zum zehnstündige Flug nach Salvador de Bahia in Brasilien startete, saßen mit Berthold und Daniel Jansen sowie Ralph Drehsen drei der Kaller, die vor vier Jahren die Schnapsidee hatten, zur Fußball-WM nach Brasilien zu fliegen. Ralph Drehsen:

„Wir wissen, dass wir uns in Brasilien auf ein großes Abenteuer einlassen“. Doch das Eifeler Fan-Trio wird für die vielen Strapazen der Reisevorbereitung entschädigt, denn die Drei haben Eintrittskarten für alle Spiele mit deutscher Beteiligung.

Direkt nach Ende der Fußball-WM 2010 in Südafrika hatten Drehsen & Co Nägel mit Köpfen gemacht und auf das Ziel Brasilien 2014 hingearbeitet. Sie richteten ein Bankkonto ein, auf das jeder monatlich eine festgelegte Summe einzahlte. In Brasilien sind die drei Kaller dem deutschen Nationalteam stets auf den Fersen, denn über ihren Bekannten Guido Huppertz, der Mitglied im DFB-Fanklub ist, gelangten sie an das Ticket-Paket „Follow Your Team“ (Folge deinem Team). Berthold Jansen: „So lange Deutschland im Rennen ist, haben wir Eintrittskarten für alle diese Spiele“.

Schon vor Auslosung der WM-Gruppen hatten Ralph Drehsen (Personalbetreuer bei der Gothar-Versicherungsgruppe), Berthold Jansen (Post-Angestellter) und Daniel Jansen, der beim Straßenverkehrsamt des Kreises beschäftigt ist, ihr Basishotel außerhalb von Salvador direkt an der Küste per Internet gebucht.

Von dort startet das Eifeler Trio zu den einzelnen Spielorten.
Das geht in dem riesengroßen Land per Inlandsflüge vonstatten, wobei sie die kürzeste Strecke mit 1200 Kilometern und die für das Achtelfinale längste mit rund 4000 Kilometern (wenn die DFB-Elf Gruppensieger wird) zurücklegen müssen, um die Spiele der deutschen Mannschaft zu sehen.

Die reservierten Tickets können erst an den jeweiligen Spielorten in Empfang genommen werden. Ralph Drehsen: „200.000 Tickets sind, laut Medienberichten, noch nicht abgeholt. Da sind unsere drei auch mit dabei.“

Die portugiesische Sprache beherrscht keiner der drei Kaller WM-Pilger. „Wir werden versuchen, mit etwa Englisch oder mit Händen und Füßen weiterzukommen“, ist Ralph Drehsen zuversichtlich. Zudem hat Daniel Jansen sich eine Übersetzungs-App aufs Handy geladen, die in Brasilien jedoch nur dann funktioniert, wenn das Handy mit einer brasilianischen Sim-Karte ausgestattet ist. Doch dafür hat Jansen vorgesorgt und ein zweites Handy im Gepäck. Mit in den Koffern sind natürlich Deutschlandfahnen, schwarz-rot-goldene Hüte und WM-Schals.

Der planmäßige Aufenthalt der Drei in Brasilien endet am Sonntag, 13. Juli, just an dem Tag, an dem das Finale stattfindet. Sollte die deutsche Elf den Einzug ins Finale schaffen, werden Drehsen & Co ihren Rückflug umbuchen und beim Endspiel im berühmten, knapp 74.000 Zuschauer fassenden Maracana-Stadion in Rio de Janeiro dabei sein.

 

Kommentar verfassen